Schreibtagebuch KW 12 2023

Heute ist schon Dienstag, ihr Lieben, aber abgesehen von der bewussten Pause am Wochenende hat mein Mac sich gestern von seiner fiesesten Seite gezeigt: Sechs (!) Stunden Arbeitsverweigerung aka Schnecke rückwärts. 5 Minuten auf einen Buchstaben zu warten geht mal gar nicht. Und das ist nicht übertrieben. Nach zig Neustarts hab ich ihn dann brutal per Knopf ausgeschaltet und dann ging es endlich wieder. Nur Google Chrome spielt nicht mehr mit. Dann also Safari. Los geht's! Möge mein Arbeitstagebuch eurer Inspiration dienen oder eure Neugier stillen, ihr Autor:innen und Leser:innen!

Dienstag, 21. März 2023, 10:00 Uhr
Ich bin wieder beim Coworking und habe erstmal alles für das neue Schreibtagebuch eingerichtet. Also erst 44 Wörter an der Swedish Romance geschrieben. Aber wenigstens geht das wieder! (siehe oben)
Bin maximal motiviert. Bis später.

17:49 Uhr
Life happens when you're making plans. Anstatt zu schreiben, war ich überraschend unterwegs. Aber immerhin habe ich eben noch rasch 573 Wörter geschrieben und somit zumindest das Tagesziel erreicht. Vielleicht klappt es morgen besser. Aber so kam ich unerwartet zu einem gespräch mit einem Buchhändler, in dessen Buchhandlung ich bei der Vorbesitzerin gelesen hatte. Er fragte, ob ich immer noch Lesungen veranstalten würde, und wir haben Daten ausgetauscht. Wer weiß, vielleicht passt es mal :-)

Mittwoch, 22. März 2023, 12:55 Uhr
Mich erwischt gerade ein übles Mittagstief und ich sitze gähnend am Rechner. Aber ich habe schon 1.104 Wörter geschrieben / übesetzt und bin auf Seite 102 von inzwischen 124. Ihr erinnert euch: Ursprünglich hatte das Manuskript 110 Seiten. Ich habe noch einmal über die Rezension nachgedacht, in der sich die Rezensentin der damals noch als Lernlektüre veröffentlichten Buches gefreut hätte, wenn das Buch um die 250 Seiten gehabt hätte. Natürlich ist es schön, wenn man alles noch ausführlicher beschreiben würde. Andererseits habe ich kürzlich einige Liebesromane von bis zu 130 Seiten Länge gelesen, und fand nicht, dass die jetzt unbedingt ausführlicher hätten sein müssen. Kürzere Bücher zwischendurch empfinde ich als angenehm. Gerade habe ich einen eng bedruckten Fantasy-Wälzer angefangen, und es fühlt sich irgendwie wie eine Aufgabe an. Also, so cool ich es finde, Leser:innenwünsche zu berücksichtigen, ich weiß auch, dass ich es nicht allen recht machen kann. Es käme mir falsch vor, das Buch unnötig aufzublasen, nachdem es mit der Story so veröffentlicht wurde. Ich habe schon die eine oder andere Stelle ausführlicher gestalet, die es verdient hat, aber ich möchte es auch nicht übertreiben. Ich schrieb ja in der letzten Woche auch schon, dass ich mit kürzeren Liebesromanen auch schneller für Nachschub sorgen kann. Und damit ist uns allen geholfen, oder?

Meine Augenlider sind immer noch schwer, aber ich mache trotzdem mit der Swedish Romance weiter. 

Donnerstag, 23. 03. 2023, 9:40 Uhr
Ich habe gestern 2.187 Wörter fabriziert und bin auf Seite 116 von 125 Seiten angelangt. Wenn jetzt nicht wieder irgendwas dazwischen kommt, sollte ich es schaffen, heute einmal durchzukommen. Und dann muss ich die ersten 5 Kapitel nochmal ändern, weil ich da die Zeitform verändert hatte, was mir dann nicht mehr gefiel. Also Coworking und weiter im Text.

12:00 Uhr
Und - schwupp! - hat der Rechner die ersten 300 Wörter des Tages gefressen :-( Word schmiert mir dauernd ab. Der Rechner ist eh völlig überlastet. Ich habe mal eine zusätzliche 2-TB-Festplatte installiert und sehe zu, dass ich Dateien verschieben kann, in der Hoffnung, dass das irgendwas bringt. Wie schrieb ich doch vorhin: "Wenn jetzt nicht wieder irgendwas dazwischen kommt, ..."

14:00 Uhr
Ich habe das Dokument jetzt in der Dropbox gespeichert, aber Word produziert nur noch Fehlermeldungen und lässt sich nicht mehr öffnen. Jetzt versuche ich es mit meinem Windows-Laptop. Der natürlich beim Hochfahren ausgegangen ist, weil er noch nicht am Stromnetz hing ... Und dann gibt es Autorinnen, die trotz 40-Stunden-Brotjob ein Buch in sechs Tagen schreiben, weil sie so schnell tippen, wie sie denken. Abgesehen davon, dass ich nicht mal so schnell denken kann (12 Tage für einen 110-Seiten Kinderkrimi waren bisher nie wieder erreichter Rekord) - wenn mich meine Arbeitsgeräte so dermaßen ausbremsen, geht das sowieso nicht.

19:25 Uhr
So, 1.352 Wörter habe ich doch noch zustandegebracht, auch wenn das Notebook auch nicht so wolte wie ich. Vor allem wollte es nicht ins Internet.  Jedenfalls bin ich einmal durch mit dem Manuskript. 125 Normseiten. Leider kann ich am Laptop im Sessel nicht so gut kreativ denken. Ich hoffe, ich finde eine Möglichkeit, hier am Mac die zweite Runde zu starten. Für heute ist Feierabend.
Hättet ihr gedacht, mit welchen blöden Schwierigkeiten man als Autorin so zu kämpfen hat?

Freitag, 24. März 2023, 12:10 Uhr
Heute lässt sich Word auf dem Mac doch wieder dazu herab mit mir zu arbeiten. Somit bin ich jetzt beim zweiten Überarbeitungsdurchgang für die Swedish Romance.
Außerdem hat sich mir ein Fantasy-Plotbunny für ALBATROS aufgedrängt.

14:30 Uhr
Ich habe knapp 500 Wörter und komme ganz gut voran. Nachdem Word zwischendrin wieder mehrfach abgestürzt ist, hatte ich die Nase voll und habe wieder eine typische Petra-Lösung gewählt: Ich habe den Text in mein Mailpogramm kopiert und mache die zweite Überarbeitung in der Mail. Das hat mehrere Vorteile:

  • Das Mailprogramm speichert alle paar Sekunden automatisch und zwar nicht auf meinem Mac, der ja offensichtlich kaum noch Speicherplatz hat. Und mit Dropbox zickt Word.
  • In der Mail bleibt die Word-Formatierung erhalten, und auch die Rechtschreib-Prüfung funktioniert.
  • Ich arbeite damit irgendwie ablenkungsfreier.

Ich weiß, auf solche seltsamen Lösungen würden andere Autor:innen gar nicht kommen und lieber sofort den Rechner ersetzen. Aber ich bin eben nicht andere.

Während ich mich bei der ersten Überarbeitung vor allem darauf konzentriert habe, die englischen Dialoge zu übersetzen und von der dritten Person in die Ich-Perspektive zu wechseln, kann ich mich jetzt voll und ganz auf den Gesamteindruck stürzen, und das macht mir bedeutend mehr Spaß.

Samstag, 25. März 2023
Heute war ich unterwegs und bin nicht zum Schreiben gekommen. Solche Tage gibt es auch; vor allem am Wochenende.

Sonntag, 26. März 2023
Der Tag begann mit einem Besuch in der Kindernotfallsprechstunde im Krankenhaus. Somit haben sich auch alle anderen Pläne für den Tag erledigt. Eigentlich wollten wir mit dem Rest der Familie Essen gehen oder zumindest Essen bestellen und zusammen essen. Aber falls die Little Miss nicht schon tags zuvor von Miss Schulkind angesteckt wurde, wollten wir das nicht riskieren.

Ich habe die neue Festplatte angeschlosen und ein bisschen Dateien verschoben, kopiert, gelöscht und insgesamt mal sinnvoller organisiert als auf der anderen externen Festplatte. Die neue hat auch 5 TB statt 1 TB - damit kann ich arbeiten. Ich hoffe, dass jetzt das Schreiben auch wieder außerhalb des Mailprogramms funktioniert ;-)

KW13 2023 wird hoffentlich wieder produktiver. Ich sehe euch dort!

 

» » Schreibtagebuch KW 13 2023

« « Schreibtagebuch KW 11 2023




Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

Mittsommer-Romanze von Katarina Andersson-Wallin (Pseudonym von Petra A. Bauer). Erschienen am 3. Mai 2023.

Mittsommer-Romanze von Katarina Andersson-Wallin (Pseudonym von Petra A. Bauer) hier kaufen.

 

Midsummer-Romance (english Ebook)

 

Mein Profil auf Mastodon (literatur.social)

Buy Me a Coffee at ko-fi.com
Mit einem Klick auf "Buy me a Coffee"
unterstützt du mein YA-Buchprojekt.

So viele Bücher habe ich bisher in 2023 gelesen.

 
20 Jahre writingwomans Autorenblog. Seit 2.9.2002.
 
Themenspecial:
Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis