Einträge mit dem Tag: Zeichnung


Ich bin kein Menschenfresser

Es tut gut das zu hören. Stimmt, es liegt mir nicht, für meine Ziele über Leichen zu gehen. Das ist absolut nicht mein Stil. Und ich freue mich sehr, dass das auch andere Menschen bemerken. Die Zeichnerin Susanne Haun zum Beispiel, die ich seit über 25 Jahren kenne, und die mich heute mit einer Zeichnung und einem liebevollen Text über meine Person überrascht hat:

Mittwoch, 10. November 2010

Susanne_hat_mich_gezeichnet[20101109] Petra A. Bauer - Zeichnung von Susanne Haun -24 x 32 cm - Tusche auf Bütten

Susanne beobachtet genau und macht sich zu vielen Dingen tiefe Gedanken. Als ich neulich bei ihr im Atelier war und wir uns unterhielten, schrieb sie sich den Satz "Fernsehen muss man nicht lernen" sofort auf, nachdem ich ihn gesagt hatte. Den Umgang mit dem Fernsehkonsum muss man natürlich schon lernen, aber in dem Fall war die Technik des Fernsehguckens gemeint, im Gegensatz beispielsweise zum Malen und Zeichnen.

Eva Müller aus Facebook sagte vollkommen zu Recht, dass wenige Menschen nette Dinge über Menschen wirklich aussprechen.

Susanne ist so ein Mensch. Und auch sie ist ihren Weg gegangen, gegen alle Widerstände. Eine starke Frau. Und deshalb freue ich mich doppelt über ihren Blogeintrag.

Herzballerina

Komischerweise bin ich meist gegen Abend in Malstimmung. Gestern wusste ich noch gar nicht, was es werden sollte und fing einfach an. Am Ende kam eine kleine Ballerina heraus, die auf einem Ball balanciert; im Hintergrund ein riesiges Herz. Einfach so. Mit viel rosa :-)

Samstag, 11. September 2010

Ich vermisse dich jetzt schon

17 x 24 cm
Aquarell und Tusche auf Aquarellpapier

Klamotten gestern

Ich hatte ja schon mal von der flickr-Gruppe What I wore today erzählt. Ich hatte länger nichts dafür gezeichnet, aber heute hatte ich Lust dazu. Also brachte ich zu Papier, was ich gestern anhatte. Ich habe auch mit "meiner" Figur weiter herumexperimentiert. Stile ausprobieren macht einfach Spaß :-)

Donnerstag, 09. September 2010

What I wore today | September 8th 2010

Tiger

Gestern hab ich mir mal einen Tiiieeeeschor vorgenommen ;-)

Samstag, 21. August 2010

TigerColour[20100821]

Tusche und Aquarell im Moleskine-Notizbuch.

TigerMoleskine[20100820]

Tiger sind wirklich wunderschöne Tiere.

Vor dem Spanienspiel

am Bundespressestrand am Hauptbahnhof. Da war die Welt noch in Ordnung.

Donnerstag, 08. Juli 2010

CIMG9913

CIMG9911

Tief durchatmen, Enttäuschung wegstecken, an was anderes denken.

Heute war mal wieder Powershopping mit meinen Mädels angesagt - das hilft über Manches hinweg ;-)

Wir haben auch einen Abstecher zu Rüther gemacht. Da habe ich mir noch zwei Hahnemühle-Aquarellblöcke in unterschiedlichen Größen gekauft und einen anderen Aquarellkasten (diesmal von Schmincke) plus drei Extranäpfchen. Jetzt sollte ich für's Erste gerüstet sein.

Schaun mer mal :-)

Reset

Gestern ist mein iPhone bei der Softwareaktualisierung komplett abgestürzt und ich sollte es "wiederherstellen", ohne zu wissen, ob all meine Fotos und anderen Daten auf Nimmerwiedersehen verschwunden sind (Ich kann verraten: Ich konnte alles retten). Da wurde mir die Macht der Maschinen wieder einmal in aller Deutlichkeit klar...

Mittwoch, 21. Oktober 2009

Grafik

Die Toten Hosen in der Waldbühne, 28.8.2009

Ich bin mit Kind 3 hingegangen, weil er DTH zu schätzen weiß, im Gegensatz zum Rest der Familie. Er hört die Lieder rauf und runter, und wir zwei hatten eine Menge Spaß in der Waldbühne.

Dienstag, 01. September 2009

Grafik

Schon die Vorband war klasse: SKA-P aus Spanien. Sie spielten Ska-Punk (spanisch gesungen) und die Zuschauer unten im Rund pogten, dass es eine riesige Staubwolke gab. Eines der Bandmitglieder verkleidete sich immer passend zum Text. Wer auf Punk steht - reinhören, cool!

Die Security versuchte das Rund zu wässern, um den Staub zu binden und Atemprobleme zu verhindern, aber das war ziemlich für die Katz.

Die Hosen kamen wieder mit "Blitzkrieg Bop" auf die Bühne, gefolgt von "Strom" und "Opel Gang", wenn ich mich recht entsinne. Für meinen Geschmack hätten sie wirkich "ma lauter" machen sollen, aber für Kind 3 war die Lautstärke offenbar ok. Wir waren im 2. Segment von unten, weil wir am Eingang ewig nicht hineinkamen. Ich hätte mir das Konzert schon gerne von weiter unten angesehen, aber Stimmung war trotzdem gut. Campino war in Hochform, kletterte am Ende sogar aufs Dach der Waldbühne. Nach dem zweiten Zugaben-Block schlug er vor, das mit dem Applaudieren und Rausrennen zu lassen, weil so noch mehr Zeit bliebe, möglichst viele Lieder zu spielen. Das Versprechen hielt er auch - der Zugaben-Teil war praktisch so lang, wie das Konzert vorher. Insgesamt rockten sie etwa zweieinhalb Stunden. Es war die geile Party, die Campino mit uns feiern wollte, yeah!
Da verzeihe ich ihm auch, dass er bei meinem Lieblingslied "Der letzte Kuss" den Einsatz verpasst hat ;-)

Und außerdem hab ich in dem Gewühl noch @spreeblick kennengelernt :-)

Alles in allem ein sehr gelungener Abend, mit einem ewig scheinenden Heimweg per BVG mangels Auto :-( Um halb zwei waren wir beiden dann im Bett. Kind 3 selig grinsend.

Bananienallee

Nein, das ist kein Tippfehler. Vor zwei Jahren bin ich mit einer Kollegin in Prenzlberg herumgelaufen und habe in der Kastanienallee in diverse Hinterhöfe geschaut. Einer hatte mir besonders gefallen: Es stand eine große Bananenstaude darin.

Dienstag, 25. August 2009

Ich hatte natürlich ein Foto gemacht und dieses neulich mit schwarzem Copic-Stift gezeichnet.

Gesten habe ich die Copic-Zeichnung mit Aquarellfarbe ausgefüllt. Ich wurde unterbrochen, weil ich Essen kochen musste, und als ich mir das halbfertige Bild hinterher ansah, dachte ich, ach, hätteste doch die Farbe weggelassen! Ich fand, die Bananenstaude kam gar nicht mehr richtig zur Geltung.

Heute sah ich mir das Bild erneut an. Ich hätte mit Copic schraffieren und die Aquarellfarbe nur punktuell auftragen sollen. Das war nun zu spät, also habe ich das Bild fertiggemalt und die gesamte Fläche noch um einige gelbe Flächen ergänzt.

Bin immer noch nicht ganz zufrieden, zumal das dunkle Gebälk in der rechten oberen Eck zu dominant wirkt, aber aus Fehlern lernt man ja bekanntlich.

Das Ergebnis: Nicht schön, aber echt selten.

Dann ist heute ein Faltstuhl per Post gekommen. So einer, wie man ihm zum Camping benutzt. Ich möchte nämlich gelegentlich an allen möglichen Orten in der Stadt malen oder zeichnen. Es sind ja nicht überall Sitzgelegenheiten vorhanden, und so hab ich jetzt für unter 10 Euro so ein faltbares Sitzmöbel mit Umhängetasche. Entgegen dem, was ich bestellt hatte, haben sie mir einen Faltstuhl mit Fußstütze eingepackt; das ist nochmal gemütlicher, auch mal am Strand. Vor allem kann ich aber zum Zeichnen meinen Block darauf ablegen. Sehr praktisch und schön türkis außerdem :-)

Vielleicht flüchte ich mit dem Ding auch mal in die WLAN-freie Wildnis zum ungestörten Schreiben ;-)


Seite 2 von 2 Seiten insgesamt.  < 1 2

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

Mein Profil auf Mastodon (literatur.social)
Bald 20 Jahre writingwomans Autorenblog. Seit 2002.
Themenspecial:
Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis