Buchtipp: Thees Uhlmann über Die Toten Hosen

Heute gibt es mal wieder eine Promi-Buchrezension. In diesem Fall bin ich Doppel-Fan: Ich mag die Musik von Thees Uhlmann & Band, der das Buch geschrieben hat (natürlich ohne Band). Und ich mag Die Toten Hosen, wobei ich zugegebenermaßen eine Spät-Einsteigerin bin, da ich erst durch ihre "Nur zu Besuch"-CD (Unplugged im Wiener Burgtheater) so richtig auf sie aufmerksam geworden bin.

Buchrezension von Petra A. Bauer | Thees Uhlmann über die Toten Hosen

Kurz: Ich mag das Buch (KiWi) sehr. Und das liegt auf jeden Fall mit an der Erzählweise von Thees Uhlmann. Man ist quasi live dabei, wenn er als Jugendlicher in einem gemieteten Bus aus dem kleinen norddeutschen Hemmoor in die große Stadt fährt, um sein allererstes Live-Konzert zu erleben. Als Großstadtpflanze ist dieses Eintauchen in die Dorfjugend-Welt äußerst aufschlussreich, weil mir das völlig unbekannt war. Man freut sich mit ihm, wenn Campino Notiz von ihm nimmt und ihn später fragt, ob er mit ihm zusammen den deutschen Beitrag für das Band-Aid-Projekt von Bob Geldof schreiben will. Und ich finde es richtiggehend niedlich, wenn er sich am Schluss dafür entschuldigt, dass es so wenig über Vom geschrieben hat, das "neueste" Mitglied der Hosen (das auch schon über 20 Jahre dabei ist). Aber ich bin halt auch Fan. 

Hier könnt ihr noch meine Rezi lesen, die ich bei Goodreads verfasst habe:

Thees Uhlmann über Die Toten HosenThees Uhlmann über Die Toten Hosen by Thees Uhlmann
My rating: 5 of 5 stars

Ich habe Thees Uhlmann & Band erstmals 2013 als Vorband der Hosen in Köln erlebt. Seither bin ich Fan des Lachskopps aus Hemmoor. Ausführlicher könnt ihr das dann im Nachwort meines demnächst erscheinenden Buches "Überdosis Rockmusik" lesen.
Thees Uhlmanns Buch ist jedenfalls sehr unterhaltsam, vor allem, weil ich ja weiß, wie Thees, Campino, Olly Schultz, etc. reden. So höre ich beim Lesen alles quasi im Originalton (es sollen angeblich nicht alle Menschen beim Lesen eine Stimme im Kopf haben - für die tut es mir dann leid).
Aus jeder Zeile liest man die bedingungslose Hosen-Liebe, die bei Thees zu Teenagerzeiten auf dem platten norddeutschen Land begann („mit dem ständigen Wind, der von vorne kam“) und bis heute nicht endete. Das einzige, was ich dem Buch ankreiden könnte: Es ist viel zu kurz! Ich hätte noch ewig weiterlesen können.
Aus Sicht eines Hosen- und Thees-Uhlmann-Fangirls vergebe ich 5 Sterne dafür.

View all my reviews  | Meine Goodreads-Autorenseite

Sind hier weitere Fans von den Toten Hosen und / oder Thees Uhlmann anwesend?

Liebe Grüße

Petra

» » Die Website zur Krimiserie CRIME AND THE CITY

« « Vellum - Buchsatz-Software und Motivationshilfe



Kommentare:


Die Toten Hosen haben mich schon immer begeistert. Ich bin gespannt, ob das Buch wirklich so interessant ist wie viele es sagen. Danke für diesen tollen Buchtipp. Hast du das Buch denn selber gelesen, Petra?

Manuel  am  04. Juni 2021



Hallo Manuel,
freut mich, dass dir mein Buchtipp gefällt. Aber so richtig gelesen haben kannst du den Text nicht, sonst würdest du nicht fragen, ob ich das Buch selber gelesen habe. Natürlich! Wie könnte ich sonst eine Rezension dazu schreiben?
So muss wohl ich davon ausgehen, dass du nur deinen Link hier hinterlassen wolltest.

Petra A. Bauer  am  04. Juni 2021




Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

Mein Profil auf Mastodon (literatur.social)
Bald 20 Jahre writingwomans Autorenblog. Seit 2002.
Themenspecial:
Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis