Einträge mit dem Tag: Zweisprachig


12. Dezember

Schon der 3. Advent! Da die Zahl 3 schon immer eine Sonderstellung einnahm, ähnlich wie die 7, verlose ich heute gleich drei Bücher. Allerdings stecken sie gemeinsam in einem Schuber und auch nur eines ist von mir: Goal! Tor!

Sonntag, 12. Dezember 2010

Darin enthalten ist neben meinem Krimi World Champions - Weltmeister noch Foul Play - Falsches Spiel von Bernhard Hagemann und Red Card for Spoilsports - Rote Karte für Spielverderber von Kirsten Konradi. Gleich dreifacher Fußball-Lesespaß auf Deutsch (Erzählpassagen) und Englisch (Dialoge) mit Vokabelerläuterungen.

Dafür müsst ihr natürlich wieder ordentlich was tun. Ich möchte von euch wieder mindestens 40 Wörter lesen. Das Thema dürft ihr auswählen:

a) Welche besondere Bedeutung hat die Zahl 3 in eurem Leben? (Anekdoten oder etwas völlig Ausgedachtes)

oder

b) Was hat die Zahl 3 mit Fußball zu tun? Und jetzt kommt mir nicht alle mit der Rückennummer - da möchte ich schon etwas Originelleres! Auch hier ist Herumspinnen ausdrücklich erlaubt! :-)

Fußball ist offenbar wirklich nicht euer Ding, denn alle Einsendungen bezogen sich nur auf die Zahl 3 ;-)
Auf jeden Fall sind euch dazu tolle Sachen eingefallen! Einige davon könnt ihr im zweiten Teil des Blogpostings finden.

And the winner is...

Reinhard Häpp Herzlichen Glückwunsch!

Schuber_Goal_Tor

weiterlesen

10. Dezember

Hinter dem zehnten Türchen von writingwomans Adventskalender versteckt sich als Gewinn mein zweisprachiges Fantasybuch The Prophecy - Die Prophezeiung. Prima zum spielerischen Englischlernen für Kinder ab zehn Jahren.

Freitag, 10. Dezember 2010

Heute ist wieder eure Fantasie gefragt:

Auf dem Titelbild sind die Elfen Twister und Whirlwind zu sehen. Whirlwind liegt im Sand, neben sich ein Bruchstück der Tafel mit der Prophezeiung. Wenn ihr euch dieses Bild anschaut: Was könnte passiert sein? (Tipp: Auf dieser Seite könnt ihr das Cover anklicken, um es größer zu sehen. Dort versteckt sich auch eine Leseprobe, aber nicht für diese Szene.) Ich will dabei von euch nicht wissen, was wirklich im Buch passiert ist, sondern was ihr euch dazu ausdenken würdet. Das Übliche: Mindestens 40 Wörter, aber ihr müsst keinen ganzen Roman schreiben ;-) Einfach kurz die Szene, die euch dabei in den Kopf kommt. And the Winner is.... Yvonne de Buhr Herzlichen Glückwunsch!

Einige der tollen Einfälle zur Cover-Illustration könnt ihr lesen, wenn ihr unter dem Cover auf "Weiterlesen" klickt! Grafik

weiterlesen

5. Dezember

Wenn ihr die 5. Tür öffnet, könnt ihr einen Blick über den großen Teich erhaschen, denn beim heutigen Buchgewinn handelt es sich um meinen zweisprachigen Mädchenroman A Heart in New York - Ein Herz in New York.

Sonntag, 05. Dezember 2010

Leider fällt es mir gerade ein wenig schwer mich auf eine Aufgabenstellung zu konzentrieren, denn mein doofer Weisheitszahn, der eigentlich wieder Ruhe gegeben hatte, fühlte sich nach dem letzten Essen wohl in selbiger gestört und tut jetzt so richtig fies weh. Klar, es ist ja auch Samstagabend.

Die Nelke in der Backentasche hat heute nix betäubt, also hab ich eben eine Paracetamol eingeworfen, kippe Glögg (schwedischen Glühwein) hinterher und warte darauf, dass die Wirkung einsetzt...

Gut, dann wird die Frage heute mal nicht direkt was mit dem o.g. Buch zu tun haben. Aber ich möchte gerne wieder einen Vierzeiler oder mindestens 40 Wörter von euch.

Die Ausgangssituation:

Ihr habt ein Date mit eurem Traummann bzw. der Traumfrau. Während ihr bei Kerzenschein im Restaurant sitzt, bekommt ihr auf einmal tierische Zahnschmerzen (ich könnte euch meine dafür borgen *g*). Ihr werdet immer einsilbiger, könnt auch nicht weiter essen, wollt das Date aber nicht abbrechen. Bemerkt euer Date die Zahnschmerzen oder denkt es, ihr seid langweilig? Oder sagt ihr was? Klingt das wie eine Ausrede? Und welche verrückte Idee hat euer Gegenüber, um euch von den immer schrecklicher werdenden Schmerzen zu befreien? Herumspinnen ausdrücklich erlaubt!

AHeartInNewYork2009

UPDATE:

Die heutige Gewinnerin ist Marion Penzkofer! Herzlichen Glückwunsch!

Ich möchte mich auch noch ganz herzlich für die vielen Mails bedanken, die mich darin bestärkt haben, dass es ok ist, dass ich die Aufgaben so stelle. Ich freue mich sehr, wie viele Leute sich die Mühe machen, die Aufgaben auch zu erfüllen. Und jetzt (4.12.) verkrümle ich mich mit meinen Zahnschmerzen ins Bett, weil ich nicht mehr geradeaus denken kann und werde die Ziehung für meine Glücksfeen erst morgen früh vorbereiten. Sorry. Am nächsten Tag wieder normal. Hoffe ich. Ich danke euch allen für die Besserungswünsche! Haben schon ein wenig geholfen :-)

weiterlesen

4. Dezember

Tag vier des Weihnachtscountdowns. Gestern konntet ihr meinen Krimi-Erstling gewinnen: Wer zuletzt lacht, lebt noch.

Samstag, 04. Dezember 2010

Auch diesmal gab es wieder eine kreative Aufgabe, weil ich keine Lust hatte, den Ich-nehme-alles-kommt-egal-was-Einsammlern Vorschub zu leisten.

In unsäglichen Gewinnspielforen, postet einer die Lösungen aus allen möglichen Adventskalendern und alle anderen Einsammler schauen sich den Kalender gar nicht mehr an, sondern senden nur noch eine copy & paste-Mail. Besonders peinlich, wenn der einzige Rätsler keine Ahnung hat und ein falsches Lösungswort wählt, wie es bei mir kürzlich geschah. Gut zu erkennen an zig gleichlautenden Fehleinsendungen. Tja. Das kommt davon.

Wer meine Bücher gewinnen will, soll sie auch wirklich (kennenlernen) wollen. Bei eBay verticken kann ich sie nämlich selber, wenn ich das wollte. Übrigens: In diesen Foren werden zum Teil gehässige Kommentare dazu gemacht, dass es "richtig in Arbeit ausartet, all die Adventskalender abzuklappern". Und man macht sich darüber lustig, dass viele Betreiber von Adventskalendern aus den Vorjahren, in diesem Jahr keinen mehr anbieten. Ja, warum wohl? Abgesehen von den Kosten, benötigt man auch viel Zeit. Alleine das Zahlenbild zusammenzupuzzeln hat Stunden gedauert. Die Fragen muss ich mir ausdenken, die Einsender in Tabellen eintragen, ausdrucken, der Glücksfee übergeben, auslosen lassen, Gewinn signieren, verpacken, zur Post bringen.... In der Adventszeit komme ich nicht wirklich zum Schreiben oder gar Plätzchen backen für die Familie.

Wir Autoren tun das einerseits, weil wir zu Weihnachten Lesern eine Freude machen möchten. Aber wir möchten bei all der Arbeit auch, dass die Leute uns und unsere Bücher kennenlernen, weil sie neugierig auf das sind, was wir geschrieben haben. Wir möchten keine lästige "Station" sein, die es "auch noch abzuklappern" gilt, damit irgendwelche Schmarotzer hinterher sagen können: "Ich hab bei 100 Adventskalendern 78 Preise gewonnen!" (ja, es gibt tatsächlich Leute, die machen jeden Tag bei 100 und mehr mit) Für den Keller, für den Müll, für den Flohmarkt, für ebay, was weiß ich.

Also, diesen "Sammlern" habt ihr es zu verdanken, dass ich meine Aufgaben inzwischen umfangreicher gestalte. Aber, wie ich erfahren durfte, freuen sich etliche Mitspieler darüber, weil sie mit einem mal Lust zum Schreiben bekommen haben, was ich natürlich sehr schön finde.

Gestern hatte ich mir gewünscht, dass ihr folgenden Dialog aus meinem Krimi, mit mindestens 40 Wörtern (nicht Zeichen!) weiterführt. Nicht, was wirklich an der Stelle im Buch steht war entscheidend, sondern was ihr draus gemacht habt:

Robina Bernhardt wollte wutschnaubend davonstürmen. Dann besann sie sich eines Besseren.
"Sie kommen jetzt beide mit zur Befragung aufs Präsidium. Und mir ist scheißegal, was Schramm dazu sagt."
Als sie voranging, hörte sie hinter sich Karsten Obelhoff, der auf Amelie Goldbach einredete.
"Schatz, die kriegt sich schon wieder ein. Und das wird noch ein Nachspiel haben. Die wissen wohl nicht, ...

Und ab hier wart ihr gefragt :-)

Ich danke allen Mitspielern! Es sind wieder tolle Einsendungen angekommen, die ich im zweiten Teil dieses Blogpostings veröffentlicht habe.

Um gerecht zu sein, habe ich das Los entscheiden lassen, aber ich habe sehr oft lachen müssen und freue mich wirklich darüber, dass euch das Bearbeiten der Aufgaben offenbar Spaß macht!

Das Buch hat Silke Köcher gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! WZLLN_aktuell

weiterlesen

3. Dezember

Nun waren wir in writingwomans Adventskalender schon beim dritten Türchen angelangt. Heute entführte ich euch mit Midsummer Love - Mittsommerliebe nach Schweden. Das (selbstverständlich signierte) Buch konntet ihr auch gewinnen.

Freitag, 03. Dezember 2010

Dazu wollte ich von euch wenigstens vier Zeilen lesen. Thema war:

Unverheiratete schwedische Mädchen legen in der Nacht vor Midsommar sieben verschiedene Blumen unter ihr Kopfkissen, um von dem Mann zu träumen, den sie später heiraten werden.

Welche sieben Dinge legt ihr heute Nacht unter euer Kopfkissen? Wie sieht euer Traum dazu aus?

MidsummerLove2009

Es kamen lauter wunderbare Beiträge an, die ihr im zweiten Teil des Eintrags (unter "weiter") nachlesen könnt.

Aber es konnte nur einen Sieger geben, und die Gewinnerin heißt Andrea Wladasch Übrigens: Auch meine Kollegin, die Fantasy-Autorin Monika Felten, hat einen wunderhübschen Adventskalender, bei dem es ihre Bücher (und zwei Gastbücher) zu gewinnen gibt.

Und hier einige eurer sieben Gegenstände und Träume (kein Ranking, ich fand alle super und hoffe, ich habe niemanden vergessen, der gerne hier auftauchen wollte):

weiterlesen

2. Dezember

Am zweiten Dezembertag entführte ich euch bei klirrender Kälte zweisprachig auf eine Kreuzfahrt ins MIttelmeer :-) Der Gewinner erhält ein Exemplar der Neuauflage mit dem schicken Cover.

Mittwoch, 01. Dezember 2010

Ich wäre jetzt auch gerne auf einer Kreuzfahrt im Mittelmeer. Stattdessen musste ich heute erstmals Schnee schippen - und das gleich reichlich. Dazu passte die heutige Gewinnaufgabe:

Ich wollte von euch vier Zeilen (oder mindestens 40 Wörter!) lesen. Thema:

Was mir heute beim Schneeschippen passiert ist

Das konnte tatsächlich geschehen sein oder ausgedacht. Witzig, traurig, skurril, Prosa oder Lyrik. Die Hauptsache war, dass hier nichts doppelt ankam.

Grafik

Ich war so begeistert von all den schönen Einsendungen (von denen ihr einige weiter unten lesen könnt), dass ich froh war, dass meine Glücksfee die Auswahl per Los treffen konnte.

Und das Los fiel auf Petra Henneberg
Herzlichen Glückwunsch!

Wie gesagt, ich habe so viele schöne Beiträge zum Thema "Schneeschippen" bekommen, dass ich sie hier mit euch teilen möchte. Bei manchen musste ich laut lachen, einige stimmen nachdenklich. Sehr viel kreatives Potenzial habe ich bei meinen Bloglesern entdeckt:

weiterlesen

Hörbuch!

An exciting Cruise / Eine abenteuerliche Kreuzfahrt - der erste Band meiner Langenscheidt Kinderkrimis - kommt im August als zweisprachiges Hörbuch heraus!

Mittwoch, 12. Mai 2010

Es werden zwei Audio-CDs plus Begleitheft sein. Ich bin auf die Umsetzung äußerst gespannt, und das Cover ist ja schonmal schön:

ZWEIUNDZWANZIG

Kaum zu glauben, schon der 22. Tag! Heute gibt es noch einmal A Heart in New York - Ein Herz in New York gemeinsam mit Wer zuletzt lacht, lebt noch in writingwomans Adventskalender zu gewinnen.

Montag, 21. Dezember 2009

Das Mädchenbuch aus der "Girls in Love"-Reihe von Langenscheidt hat 50% Englischanteil und ist etwa ab dem 3. oder 4. Lernjahr Englisch geeignet. Unbekannte Vokabeln werden erklärt.

Die heutige Frage lautet:

Wie nennt man viele kleine Zöpfchen, die direkt auf der Kopfhaut zu Reihen geflochten sind?

Die Lösung ist über den Leseproben-Link auf meiner Homepage zu finden.

Wer möchte, kann Anschrift und Blog-Adresse (oder Twitter-Namen, oder...) mit angeben, damit ich den Gewinner verlinken kann. Kleiner Suchmaschinenoptimierungsservice meinerseits. Ein Blog ist jedoch keine Voraussetzung zur Teilnahme.

.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen) mit dem Betreff ZWEIUNDZWANZIGSTE TÜR bis spätestens (!) 23:00 Uhr am 22.12.09. Dann schreibe ich eure Namen auf Zettel und lasse meine persönlichen Glücksfeen ihre Arbeit tun. Morgen steht dann hier und auf der Adventskalender-Hauptseite, wer gewonnen hat.

Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen. Jeder darf pro Tag eine Lösung einsenden. Bei Mehrfacheinsendungen sortiere ich gnadenlos alle eingehenden Lösungen aus.

Ich drücke euch die Daumen!


Seite 2 von 5 Seiten insgesamt.  < 1 2 3 4 >  Letzte »

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

Mein Profil auf Mastodon (literatur.social)
Bald 20 Jahre writingwomans Autorenblog. Seit 2002.
Themenspecial:
Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis