Einträge mit dem Tag: Tot


NaNoWriMo - Tag 20 im Liveticker

Heute wird es nicht so viel zu tickern geben. Autobahn, ich sagte es gestern. Überraschend bin ich heute doch nicht auf der Autobahn. Und gestern war auch mal wieder mal Bluescreen-Time ... Update: Und überhaupt, ein SCHEISSTAG! :-((((( #traurig

Donnerstag, 20. November 2014

Bluescreen again.

00:17 Uhr: 11.467 Wörter. Das Exposé wird langsam richtig "rund". Ohne Unterbrechungen wäre es schon fertig. Als die Kinder klein waren, war es irgedwie einfacher ;-)

Gute Nacht und schös Tägli ;-)

P.S: Ich hab mich vorhin für die Leipziger Autorenrunde (#lar15) im nächsten März (Buchmesse) angemeldet. Ich glaub, 2012 war die erste Runde, da war ich auch dabei, aber es scheinen jetzt schon wesentlich mehr Teilnehmer zu ein. Seh ich euch auch?

15:52 Uhr: 11.860 Wörter. Ich fahre nun doch erst später und habe somit einen Schreibtag gewonnen. Der gestaltet sich zwar aus diversen Gründen echt zäh, aber es geht voran und ich sage euch wie:

Ich glaube, ich hatte kürzlich mal erwähnt, dass ich bislang in meinen Exposés der Einfachheit halber immer eine Einteilung von 20 Kapiteln vorgenommen habe. Ob es am Ende mehr oder weniger sind, ist nicht relevant, aber für den Lektor ist es gut eine Überrsicht zu haben, á la: das ist Kapitel 5 und dafür ist dieses oder jenes Ereignis vorgesehen.

Ich habe in den vergangenen Tagen Backstorys für die einzelnen Figuren erstellt (Hintergrundgeschichten, keine Kuchenherstellungsgeschichten *g*) und grob das gesponnene Plotnetz im Kopf. Eigentlich könnnte ich jetzt losschreiben. Das wäre mir auch viel lieber, aber der Herausgeber möchte ein anständiges Exposé. Ich nehme also Schlüsselszenen, und verteile diese stichwortartig auf die Kapitel. Den Schluss kann ich ganz gut platzieren, auch was kurz vorher passieren soll. Bei anderen Situationen bin ich nicht ganz sicher und schreibe sie erstmal unter eine Kapitelüberschrift, mit der Option, sie notfalls zu verschieben.

Am schwierigsten ist es noch, den POV festzulegen, den Point of View, die jeweilige Erzählperspektive. Ich werde nämlich diesmal nicht nur eine Perspektive haben. Und ich kenne zwar die Backstorys, aber die drücke ich dem Leser ja nicht ins Gesicht, sondern muss sie in den Szenen durchschimmern lassen. Ich behelfe mirr derzeit damit, dass ich dann schreibe: "Kapitel 5, in dem der Leser erfährt, dass ..." Wie ich es letztlich ausgestalte, wird sich beim Schreiben ergeben.

Und wie immer, wenn ich gerade so richtig gut drin bin, muss ich unterbrechen. Emilia Karotti, mein Schlappohr-Kaninchen, frisst nicht, sitzt nur in der Ecke und macht komische Geräusche beim Atmen :-( Also machen wir uns mal auf den Weg zum Tierarzt ...

19:38 Uhr: Scheiße. Die Karotte ist vorhin in meinen Armen gestorben :-((((((

Obwohl Kaninchen keine Geräusche machen, waren ihre letzten Seufzer sehr laut und schrecklich. Die Tierärztin meinte schon, sie befürchtet, es sei nichts mehr zu machen, dabei sah das erst gar nicht so schlimm aus. Sie muss was Falsches gegessen haben; vielleicht war die Überstreu schuld, die ich gekauft hatte. Vielleicht ist es aber auch nur einfach so passiert, Kaninchen sind wohl recht empfindlich. Sie muss sich gefühlt haben, wie wir, wenn wir zu viel Weihnachtsgans gegessen haben, sagte die Ärztin. Nur, dass Kaninchen sich nicht übergeben können und dazu noch einen Stopfmagen haben. Heißt: Es geht nur was raus, wenn iben was Neues reinkommt. Und wenn das alles nicht klappt, versagt der Kreislauf ziemlich schnell. Aber ich konnnte doch nicht zum Arzt gehen, bevor wir überhaupt was gemerkt haben! Heute Vormittag war noch alles ok.

Das kleine Puschelschwänzchen und die dicken Hinterpfoten - all das war noch genau so kuschelig, wie vorher. Sie sah nur aus, als würde sie schlafen. Die Kinder hatten sie mir im Mai m Geburtstag geschenkt - sie wurde nicht mal ein Jahr alt, war dafür aber echt riesig. Vor kurzem haben wir ihr ein kleinnes schwarzes Kaninchenmädchen dazugesetzt, damit sie nach dem Tod von Terry (ein weißes Kaninchen mit einem seltsamen Kieferdefekt; wir haben da echt kein Glück) nicht mit den beiden Meerschweinchenjungs allein sein musste. Die dicke Karotte war vorher ein bisschen durchgeknallt, aber seit die Kleine (sie hat immer noch keinen Namen) da war, war sie voll lieb und wie eine Ersatzmama für die Kleine.

Gerade gestern habe ich noch Fotos gemacht:

Emilia Karotti ist tot :-(

Emilia Karotti, Miki und die Kleine. 19.11..2014, einen Tag vor Karottis Tod.

Traurige Grüße

Petra

Wir sind Mond

Ein bisschen um die Ecke denken muss man bei der Überschrift meiner heutigen Kolumne in der Berliner Zeitung schon. Der ursprüngliche Titel Walking oin the Moon erinnerte zu sehr an Police und würde damit in eine falsche musikalische Richtung weisen.

Montag, 21. Juni 2010

Aber ihr seid ja clever und ahnt worum es geht, oder?

Die Auflösung findet ihr hier.

Flattr this

Pilgerstätte

Nach Michael Jacksons Tod ist in den Berliner "Hallen am Borsigturm" - ein Einkaufszentrum, das kurz bloß "Borsighallen" genannt wird - eine riesige Sandskulptur zu Ehren Michael Jacksons errichtet worden. Heute war ich wieder einmal dort. Die Skulptur ist immer noch da und Fans haben Briefe, Zeichnungen, Blumen und Teddys dort abgelegt:

Dienstag, 13. Oktober 2009

Hier könnt ihr die gesamte Skulptur von allen Seiten sehen.

Traurig - Michael Jackson ist tot

Die ersten Takte von Dirty Diana um zwanzig vor sieben, dann der Satz: "Die Welt trauert um den King of Pop." Da war ich hellwach.

Freitag, 26. Juni 2009

So müssen meine Eltern sich am 16. August 1977 gefühlt haben, als Elivis Presley starb, der so alt war, wie mein Vater. Michael Jackson ist war ein knappes Jahr älter als mein Liebster, und das macht das Ganze doppelt traurig für mich. Denn als Thriller veröffentlicht wurde und Billie Jean den ganzen Tag im Radio lief, seitdem bin ich mit meinem Liebsten zusammen. Man könnte sagen, Michael Jackson hat unsere damals noch junge Liebe begleitet. Wenn ich mal alleine war (was in diesen Jahren allerdings sehr selten vorkam), habe ich abendelang dieselben drei Jackson-Lieder hintereinander auf dem Tonband abgespielt. Ich war nie verliebt in Michael Jackson, aber er war wichtig, ohne dass es mir allzu bewusst wurde.

Mir tat er immer ein bisschen leid, weil ich mich gefragt habe, wie einsam ein Mensch sein muss, der sein Gesicht bis zur Unkennlichkeit operiert. In der Thriller-Zeit hatte er mir optisch am besten gefallen; damals hätte er aufhören sollen. Er war eine tragische Figur, ein Opfer der Medien und vielleicht auch seiner eigenen Naivität. Die Kindesmissbrauchsvorwürfe habe ich nie geglaubt; ich hielt es immer für ein kalkuliertes Spiel um Geld von ihm kassieren zu können. Und man weiß ja, wie schnell man in Amerika Opfer einer solchen Anschuldigung werden kann.

Ich fand es schade, dass man musikalisch nichts mehr von ihm hörte und freute mich umso mehr, als die neue Tournee angekündigt wurde. Das hätte sicher auch ein neues Album bedeutet. 50 (!) Konzerte sollte es wegen der großen Nachfrage allein in London geben!

Gerade in letzter Zeit habe ich öfter wieder seine CDs hervorgeholt und besonders oft Dirty Diana gehört, das Lied, mit dem heute Morgen seine Todesnachricht angekündigt wurde. Ich habe wirklich nicht geglaubt, dass es so schnell vorbei sein würde. Dieses Alter - um die 50 - scheint leider ein beliebstes Alter für Herzinfarkte zu sein, und da bekommt man doch selber Angst. Zeigt es einem doch, wie endlich das Leben ist, für das doch noch so viele Pläne geschmiedet werden.

Ich frage mich, was die gleichaltrige Madonna jetzt empfindet. Und ich bin wirklich traurig, weil Michael Jackson meine schönsten Jahre musikalisch geprägt hat. Die Achtziger, das war einfach mein Jahrzehnt, das war SEIN Jahrzehnt. Kein anderer Musiker hat dieses Jahrzehnt so nachhaltig geprägt, wie er. Rekorde über Rekorde hat er gebrochen. Thriller ist mit 108 Millionen Alben bis heute das meistverkaufte Album der Welt. Dass man bei so viel Erfolg irgendwann durchdreht, ist doch kein Wunder.

Rest in peace, Michael Jackson. Vielleicht findest du ja jetzt endlich deinen Frieden.

Und jetzt nehmt euch die Viertelstunde Zeit um dem King of Pop zu Ehren das geilste Video aller Zeiten auf Youtube zu schauen.

~~~~~~ Michael Jackson * 29. August 1958 † 25. Juni 2009 ~~~~~~

Andere Berichte und Blogbeiträge zu Michael Jacksons Tod: Michael Jackson, Pop Icon, is dead at 50 Nachruf: Der Moonwalk stirbt mit Michael Jackson History Repeating Michael Jackson ist tot Michael Jackson R.I.P.

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

 

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden,
als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial: Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis