NaNoWriMo -Tag 4 im Liveticker

Genau, der vierte Liveticker-Tag beim NaNoWriMo ist angebrochen. Ich hoffe, ihr habt noch Spaß daran, mir beim NaNo-Schreiben über die Schulter zu schauen. Zuerst zeige ich euch mal etwas, das ich gestern Nachmittag nicht geschrieben sondern gezeichnet habe:

Das fiktive Polizeipräsidium der eKrimiSerie aus der Vogelperspektive. Zeichnung: Petra A. Bauer.

Das fiktive Polizeipräsidium der eKrimiSerie aus der Vogelperspektive. Zeichnung: Petra A. Bauer.

00:01 Uhr: Da bin ich wieder! Aber nicht für lange. Der 3. NaNo-Tag lief nicht so brüllend gut, was u.a. daran lag, dasss ich früher als geplant das Projekt switchen muss. Das ist nicht schlimm, ich freue mich sogar sehr, weil mich die Aufgabe ein bisschen in meine Teeniezeit zurückbeamt. Nein, kein Jugendbuch, aber mehr kann ich zu diesem Zeitpunkt dazu noch nicht sagen. Aber ich hatte nicht mit einer solch schnellen (positiven) Antwort gerechnet und wollte mich gerade voll in die eKrimiSerie stürzen.

Ich wiederhole mich, sorry. Langweilen möchte ich euch nicht. aber ich bin gerade echt müde. Das Konzept “früh aufstehen” hat sich nicht bewährt. In den Ferien mit lange schlafen und noch länger aufbleiben, habe ich mich wesentlich wohler gefühlt und kreativer / produktiver war ich auch.

Nach dem Schlafen werde ich erstmal ohne Rechner brainstormen, bzw. bei dem angesprochenen Exposé mehr in die Tiefe zu gehen versuchen. Und dann hoffentlich schneller auf mein Tagespensum kommen, als gestern.

Bis in ein paar Stunden!

13:35 Uhr: 4.185 Wörter. Gna. Ich eiere schon wieder seit Stunden herum, weil ich versuche mich dem ausführlichen Exposé zu widmen, was ich erfreulicherweise schreiben darf. Dazu muss ich aber eher intentsiv plotten als schreiben. Darüber hinaus habe ich etwas entdeckt, über das ich mich tierisch geärgert habe (und noch immer ärgere), und das trägt auch nicht gerade zur Konzentration bei. Um mich vom Ärger abzulenken, hab ich ein bisschen im Web geschaut und habe bei Linkedin über @nerotunes das Blogposting über eine neue Webserie gefunden: Mann/Frau ist eine Co-Produktion vom BR und UlmenTV. Dreiminüter mit schnellen Schnitten - genau das, was ich mag. Ich habe mir den Trailer, das Ulmen-Interview zur Serie und die ersten beiden Folgen angesehen. Ich finde es vielversprechend, denn ich mag Unterhaltung. Und ich sehe Christian Ulmen total gerne. Er spielt zwar nur eine Nebenrolle, aber das mit dem ihm eigenen Charme :-) Ja, das war doch was? ... Achja, ich muss noch rd. 2.000 Wörter schreiben und hab nur noch anderthalb Stunden bevor ich wieder los muss und der Schreibtag dann im Eimer ist. Ich hab mich also von der Webserie losgerissen (werde die meinen Kindern mal schmackhaft machen heute Abend), und versuche jetzt endlich etwas Messbares zustande zu bringen. Manchmal ist die Maßgabe, einfach nur viele Wörter zu schreiben, doch nicht das Richtige für ein NaNoProjekt. Jedenfalls nicht, wenn es mich so spontan anfällt ;-)

Also weiter ...

14:50 Uhr: 4.451 Wörter. Typisch. Immer wenn ich weiß, dass ich kaum noch Zeit habe, fängt es an zu laufen. Ich habe mir selbst einige Fragen zum Plot gestellt, bzw. welche des Herausgebers aufgegrriffen und bin jetzt wieder richtig in der Materie drin. Und werde direkt rausgerissen, weil ich in der echten Welt Dinge erledigen muss. Buhu.


19:24 Uhr: Ich war relativ lange unterwegs, aber habe ja noch den ganzen Abend vor mir. Eben habe ich zwei interssante NaNo-PepTalks gelesen: Einen von Chuck Wending, der uns daran erinnert, dass wir mit unserer Geschichte tun können, was wir wollen, und einen von Neil Gaiman, der sich an die Manuskript-Phase erinnert, in der man lieber Landschaftsgärtner oder Müllmann wäre, als ausgerechnet Autor, und dass sowieso niemand das Buch mögen würde. Hihi. Wer kennt das nicht? Ich hatte diese Phase etwa drei Jahre lang ;-)

Also geh ich jetzt mal, und mache mit der Story, was ich will, ohne Rücksicht auf Verluste. Ich kann am 1. Dezember immer noch die Delete-Taste betätigen.

22:06 Uhr: Das ausführliche Exposé an dem ich jetzt arbeite, ist für ein Manuskript, das ich - zur besseren Unterscheidung von der eKrimiSerie hier mal Hardboiled Weichei nennen möchte :-) Dann muss ich es nicht immer umständlich umschreiben.

Petra

Alle NaNoWriMo-Liveticker-Einträge:

01. Nov. 2014      |      11. Nov. 2014
02. Nov. 2014      |      12. Nov. 2014
03. Nov. 2014
04. Nov. 2014
05. Nov. 2014
06. Nov. 2014
07. Nov. 2014
08./ 09. Nov. 2014
10. Nov. 2014

 

» » NaNoWriMo -Tag 5 im Liveticker

« « NaNoWriMo -Tag 3 im Liveticker




Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden, als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial:
Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik


Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

Grafik

MEIN TWITTER-BLOG:
Treffpunkt Twitter

Grafik



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis