ALBATROS [20100929]

Gestern hatte ich nicht so viel Zeit.

So habe ich mir einfach nochmal den Prolog durchgelesen und komplett überarbeitet. Jetzt hat er viel mehr Atmosphäre.

Im Prinzip wäre das wirklich noch egal, weil ich ja noch in der Konzeptionsphase bin und noch nicht einmal bei der Rohfassung. Doch um ein Gefühl für die Geschichte zu bekommen, möchte ich mit meinen Figuren reden, damit ich lerne, wie sie ticken. Ich möchte etwas über ihre eigene Geschichte erfahren. Die Mutter der Protagonistin hat mir beispielsweise etwas über deren Vater verraten, das ganz wesentlich für den gesamten Plot werden könnte - nicht nur für das Wesen der Hauptfigur.

Die Zeitschiene ist immer noch schwierig, aber auch dazu werde ich eine Lösung finden, da bin ich sicher.

Hoffentlich komme ich heute ein wenig besser voran.

» » ALBATROS [20100930]

« « ALBATROS [20100928]



Kommentare:


Liebe Petra, ich kenne das. Ich feile auch an den ersten Seiten und Sätzen eher lange herum, bis ich im Scheibfluss bin. Man entwickelt dabei nicht nur ein Gefühl für die Protas und deren Geschichte, sondern muss ja auch erst ein Gespür für die Sprache bekommen, in der diese Geschichte erzählt werden will.

Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf den Fortgang bei deinem aktuellen Projekt und freue mich noch viel mehr, dass du übers Malen (was du echt unglaublich gut kannst) wieder zum Schreiben gefunden hast.

Liebe Grüße
Jutta

Jutta Wilke  am  30. September 2010



Liebe Jutta, hab vielen Dank für dein Kompliment zum Malen; darübe freue ich mich sehr, genau wie über dein Interesse am Fortgang dieses Projekts :-)

Du hast völlig Recht, am Anfang ist alles ja noch so nagelneu, da muss man sich langsam hineinfinden. Die Sprache ist auch ganz anders als bei meinen anderen Sachen.

Ich habe auch überlegt, nach dem Prolog auch einfach noch Dinge zu schreiben, die der Leser nie sehen wird, weil bis zum ersten Kapitel doch eine ziemliche Zeit vergehen wird. Aber für mich wird es dann plastischer, wie sich die Figur (und deren Umfeld!) bis zu dem Zeitpunkt entwickelt, an dem ich in die eigentliche Geschichte hineinspringe. Ich glaube, das ist hier tatsächlich sinnvoll, damit einiges für mich klarer wird.

Petra  am  01. Oktober 2010




Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

 

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden,
als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial: Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis