So mancher Autor

wünscht sich insgeheim nicht nur den Bestseller, sondern auch, dass er mit seinen Büchern die Welt verändert. Ins Reich der Fabel abgeschoben, habe ich mich dann sehr für meinen Kollegen Thomas Machowina gefreut:
Die Leiterin eines Mediencenters (Medienwerkstatt) in Potsdam, las sein bislang unveröffentlichtes Manuskript über die Beziehung eines Jungen zu einer Rollstuhlfahrerin, die in ebendiesem Medienzentrum Filme macht (wenn ich das gestern richtig verstanden habe). Die Leiterin rief begeistert bei Th.Mochaowina an und sagte am Schluss: "Es gibt nur einen Fehler:" *Herz des AUtors in Hose rutsch* "Unser Medienzentrum ist nicht rollstuhlgerecht." Und dann kümmerte sie sich um einen behindertengerechten Umbau. Morgen wird eingeweiht, Matthias Platzeck kommt auch, und es sollte mich doch sehr wundern, wenn der Roman nicht schnell einen Verleger fände!
Herzlichen Glückwunsch Thomas :-)

» » Sehr lebendig

« « Fast fertig




Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

Mein Profil auf Mastodon (literatur.social)

Buy Me a Coffee at ko-fi.com
Mit einem Klick auf "Buy me a Coffee"
unterstützt du mein YA-Buchprojekt.

 

 
20 Jahre writingwomans Autorenblog. Seit 2.9.2002.
 
Themenspecial:
Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis