Redaktionellle Überarbeitung verzweifelt gesucht ;-)

Ich habe es wieder getan! Trotz bester Vorsätze habe ich wieder in die Dorofzeitung geschaut, jenem Blättchen, das - zugegeben- engagierte Dörfler vor ein paar Jahren aus der Taufe hoben. Im Prinzip eine gute Idee. Von Anfang an gab es jedoch eine Kolumne, die den Namen nicht verdient. Der 'Kolumnist' hat inzwischen gewechselt, doch noch immer ist es einfach eine Hetzschrift gegen die bestehenden politischen Zustände (unser Dorf Ortsteil ist pechschwarz, muss man dazu sagen, gut, dass wir andere Farben haben, außer an meinem Outfit allerdings *g*).
Ferner wird in (gern anonymen) Leserbriefen Kleinkrieg ausgetragen, aktuell um die Frage, wann und wie lange Hundegebell zumutbar ist. Ja, wirklich, das sind Fragen, die die Hauptstadtbevölkerung interessiert und diskutiert *weia*
Insofern ein interessanter Spiegel des Spießertums am Stadtrand von Berlin.
Tja, und dann trifft sich hier das Deppenapostroph mit anderen schreikrampfauslösenden Sprachquälereien…
Dass das Genitiv-s ständig per Apostroph von seinem Wort getrennt wird, haben wir ja wohl der 'Anglizismisierung' *g* der deutschen Sprache zu verdanken: "Frühstück's-Club". Doch aus mir unerfindlichen Gründen wird in der Werbeschrift des Frühstücks-Clubs (getarnt als redaktioneller Beitrag) auch ausgiebig das Plural-s brutal vergewaltigt: "Wellness-Check's", "Beauty Check's"… aua, aua.
Überhaupt: Wie so ein Beauty-Check wohl aussehen mag? Stellt sich die Check'serin *g* vor den Kunden und sagt: "Mann, sehen Sie scheiße aus! Aber vielleicht können wir noch was retten, wenn sie diese teure Ayurveda-Kur ausprobieren!" Oder wie? *ggg*
In einem Leserbrief finden wir dann so hübsche Dinge, wie 'blos', dass vermutlich 'bloß' heißen sollte, und besonders nett: "Schreibstiel". Was mag ein Schreibstiel sein? Ein Bleistift vielleicht?
Ich bin pingelig? Klar doch. Ich arbeite mit Sprache.
Und vielleicht denke ich ja daran, beim nächsten Mal nicht wieder versehentlich durch die Zeitung am Rande der Großstadt zu blättern.

» » Datenautobahn und Leben

« « Entweder/oder-Stöckchen gemütlich am Sonntag geschmissen



Kommentare:


“Check’serin” lol. tja, es gibt eben lokalzeitungen und lokalzeitungen.

7an  am  04. Dezember 2006



Diese ist aus der Initiative einer Vereinigung entstanden, die irgendwie ominös ist, ich hab noch nicht herausgefunden, wer dahintersteckt. Eigentlich ne löbliche Sache ein Forum für die rd. 15.000 Leute hier zu schaffen, jenseits der Anzeigenblätchen aus den großen Verlagshäusern. Aber irgendwie ist ein prolliges Schmäh- und Hetzblatt draus geworden. Schade eigentlich.

——-

petra.bauer  am  06. Dezember 2006




Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

 

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden,
als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial: Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis