Platt

Habe heute Nacht wegen akuter Verspannungsschmerzen zwischen den Schulterblättern kapitulieren müssen.
Da half auch kein bückend Aushängen, jedenfalls nicht langfristig. Sobald ich die Schreibhaltung wieder einnahm, ging es von vorne los.
Der Arbeitsplatz unten (was ja eigentlich der Kinderrechner ist), ist ergo ergonomisch eine Katastrophe.
Habe jetzt meine Dachkammer reaktiviert; es ist ja zur Zeit wieder eher kühl, da geht das.
Jedenfalls bin ich ins Bett geplumpst und habe mich auf den Rücken gelegt. So schlafe ich normalerweise nie, wollte nur die Schmerzen bekämpfen. Und - nanu? - als heute Morgen um halb sieben der Wecker anging, lag ich noch genauso da, wie vorher. Als hätte mir jemand K.O.-Tropfen verpasst ;-)
Bin dann auch noch ein paarmal weggedöst und wurde gegen Ende der Berichterstattung des Depeche-Mode-Konzerts wieder wach, als die Journalistin sagte, das Konzert wäre um Punkt 23 Uhr zu Ende gewesen, worauf sich der Moderator wunderte: "So? Meine Frau war aber erst um halb eins zu Hause!"
So kann es gehen *ggg*

» » Was für ein Gemetzel!

« « Wenn ich schonmal




Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

 

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden,
als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial: Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis