Horrorszenario

Eben im -> Fischmarkt gefunden: -> Eine Firma, die glaubt, Videostreamingmails wären die Kommunikation der Zukunft.
Ich hoffe, dass die Leute sich irren. Textmails kann man querlesen. Viele lösche ich schon beim Blick auf den Betreff. Aber wenn so eine Videomail nun einen Betreff hätte, der in meinen Interessensfocus fällt, und mich sülzt da irgendein Schnulli voll, der mir noch mehr Zeit klaut, als das Lesen einer Mail erfordern würde - also da ginge ich die Wände hoch. Auch sehr putzig, das Beispiel im Video, in dem der Mitarbeiter einer Motorradbude dem Kunden wortreich erklärt, dass die bestellten Teile jetzt da wären. Mehr Arbeit für die Firma und mehr Arbeit für die Kunden.
Außerdem ist der Effekt der gesteigerten Aufmerksamkeit für ein Produkt oder eine Dienstleistung nur so lange messbar, wie nicht jeder Depp auf diesen Zug aufspringt. Aber die Vorstellung, nur noch solche Mails zu erhalten, lässt meine Fußnägel sich zu fröhlichen Kringeln verformen.
Bitte verschont uns!!!

» » Begegnungen

« « Montag, heute ohne Motivation




Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

 

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden,
als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial: Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis