Writingwoman im TV - WAS DIESE FRAU SO ALLES TREIBT - APRIL 2008

Mein soeben versendeter Newsletter für April 2008: Liebe Leser,
nein, es ist kein Aprilscherz, dass mein Newsletter nach langer Pause ausgerechnet heute erscheint. Es hat vielmehr damit zu tun, dass alle Neugierigen am Samstag, den 5. April gegen 21:40 Uhr mal den Fernseher kurz auf RBB Berlin umschalten können, wenn sie nicht verpassen wollen, was Petra A. Bauer beim RBB-Fernsehabend zu sagen hat. Wenn ich ganz ehrlich bin, dann bin ich selbst nicht sicher, was ich eigentlich alles erzählt habe, als man mich am vergangenen Mittwoch im "Pasta & Passione" interviewt hat ;-) Das Restaurant befindet sich in der Kastanienallee, der Straße in der Robina Bernhardt lebt. Sie erinnern sich? Das ist die Kommissarin aus meinem Berlin-Krimi -> Wer zuletzt lacht, lebt noch. Ich kann am Samstag leider nicht zusehen, wenn die Kurzreportage nach der ersten "Stahlnetz"-Folge und vor den Nachrichten über den Sender geht, weil ich dann auf dem alljährlichen Texter-Workshop-Wochenende weile. Eine liebgewonnene Tradition und eine kurze Unterbrechung bis ich wieder in den Schreiballtag abtauche.
Ich war fleißig in letzter Zeit. Nicht, dass jemand denkt, ich hätte mich nicht gemeldet, weil ich den Autorenjob an den Nagel gehängt hätte oder ähnlich Absurdes.
Zum Beispiel habe ich die beiden Nachfolgebände für meine deutsch-englischen Lernschmöker geschrieben:
Der Mädchenroman -> Heart of Glass - Herz aus Glas sowie der Kinderkrimi -> Pirates of Plymouth - Piraten von Plymouth werden im Oktober erscheinen. Die Protagonisten aus den ersten Bänden sind wieder mit von der Partie und es ist allerhand los - das kann ich versprechen.
Eine Broschüre für Grundschulkinder zum Thema Klimaschutz habe ich zwischendurch ebenfalls getextet.
Aktuell arbeite ich an einem Rätselbuch - oder sollte ich es einen Rätselschmöker nennen? Mehr Infos dazu im nächsten Newsletter.
Anfang des Jahres war ich mit Horst Bosetzky (ja, der legendäre Berliner Krimiautor -ky) zu Gast bei "Koschwitz am Morgen" im Berliner Rundfunk, wo man uns zum Thema "Generation Literatur" befragt hat.
-ky hat mich auch eingeladen an der von ihm erdachten Krimireihe "Es geschah in Berlin …" mitzuschreiben. Kommissar Kappe wird bei mir im Jahr 1926 ermitteln. Was dabei herauskommt, liegt ab Frühjahr 2009 in den Buchläden.
Diverse weitere Buchprojekte stehen aktuell bei mir Schlange - insgesamt zweieinhalb Projekte für Erwachsene und drei für Kinder.
Außerdem, und darauf bin ich besonders stolz, schreibe ich ab Mai eine wöchentliche Kolumne in einem e-Magazin. Wenn der Relaunch perfekt ist, werde ich natürlich noch Genaueres verraten.
Bis dahin - bleiben Sie mir gewogen!
Und wer immer auf dem Laufenden bleiben möchte, ist herzlich eingeladen in meinem Autorenblog
http://www.autorenblog.writingwoman.de vorbeizuschauen, wo die Updates zwar nicht mehr täglich erscheinen (s.o. -> viel Arbeit), aber doch bedeutend häufiger als dieser Newsletter ;-)
Herzliche Grüße aus der frühlingshaften Hauptstadt
Petra A. Bauer

» » RBB-Fernsehabend am 5. April 2008

« « März ist fast rum



Kommentare:


Na dann, liebe Petra - bitte nichts verwechseln. :-)

Das gäbe Unaussprechliches…
LG

Anni

——-

anni_b  am  03. April 2008




Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

 

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden,
als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial: Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis