Jetzt geht es richtig los: Food-Sommerwichteln

Wichteln. Also bis vor einigen Jahren war ein Wichtel für mich so ein winziger Typ mit Mütze, gelegentlich auch Zwerg genannt. Bösewichte gab es auch noch. Bestenfalls fielen mir dazu die ganz kleinen Tupperdöschen ein, die den sinnigen Namen "kleiner Wichtel" trageen. Aber Tupper hat ja auch "Eidgenossen" (die armen Schweizer füllen meinen Vorratsschrank) oder die klassische "Peng-Schüssel", bei der ich automatisch in Deckung gehe. Bei so vielen doofen Namen sei ihnen auch der Wichtel verziehen. Oh, ich schweife ab. Wichteln. Wie gesagt, dieser Begriff war mir keiner. Denn in Berlin (und in anderen Gefilden nördlich der Weißwurstgrenze) heißt die damit gemeinte Aktion nämlich "Julklapp" und klappt nur vor Weihnachten. Da haben nämlich die Schweden ihre Finger drin, daher "Jul", für Weihnachten. Julklapp = Weihnachtsgeschenk Julklappen = das Weihnachtsgeschenk, weil die Schweden ihre Artikel nämlich immer hinten ans Wort hängen. Ich schweife wieder ab, aber mal ehrlich, das liebt ihr doch an mir, gell? *heutealbernbin*
Aber wirklich abgeschweift, abgeschwiffen, abgeschwoft bin ich gar nicht, weil ich nämlich das, worauf ich eigentlich hinaus will, mal ganz knallhart "matsommarklappen" oder gar "matmidsommarklappen" nennen möchte, da ich ja nördlich der Weißwurstgrenze und so, ihr wisst Bescheid:
Das -> Food-Sommerwichteln. Und da wären wir auch schon beim Thema, so schnell geht das hier bei Frau Bauer.
-> Carola hatte nämlich die Idee, ihren Vorratsschrank auf ungeliebte Vorräte zu durchforsten und suchte Mitstreiter. Da ich manchmal ein Scherzkeks bin, schlug ich daraufhin einen Ringtausch vor. Da -> Carola ein noch größerer Scherzkeks ist *g*, setzte sie diesen Vorschlag in die Tat um, noch bevor ich ihn richtig zu Ende getwittert hatte…
Wor werden also unsere Vorratsschränke auf noch nicht abgelaufene Lebensmittel durchsuchen, die wir mal in einem Anfall von Wahn gekauft hatten, von denen aber eigentlich hätte klar sein müssen, dass wir sie niemals essen würden. Fünf davon packen wir in ein Päcken und schicken sie einem der Wahnsinnigen, die sich per "Ich auch" im Küchenzeilen-Blog zum Mitmachen eingefunden haben, als da wären: Barbara, Content und Co Britta, Texte mit Stimme Kathi, Caitlins Mama und mehr Candy, Candy & More Frau Bergzwerg Katti, Polaroidmemories.de Mario, Signal 77 Martina, Akquiseblog Mela Oliver Carola Tanja, Tanjas Traumberg Tina, Gedankenschnipsel und ich auch: Petra, Autorenblog (hab ich jetzt einfach mal von hier übenommen)
Heute kam eine supersüße Postkarte, auf der die Anschrift meines Wichtel-Opfers verzeichnet war. Nun bin ich gespannt. Gespannt darauf, was ich alles in meinem Vorratsschrank finden werde und gespannt darauf, was ich bekomme. Lustig wird es erst richtig, wenn wir anschließend alle darüber bloggen, mit Fotos und so, obwohlich Carolas Vorschlag, dass alle Blogger ihren Paketinhalt vor laufender Webcam essen müssen eigentlich ziemlich genial fand ;-)
Ich halte euch auf dem Laufenden!

» » Petra A. Bauer, Sonntag, 22.6.08 12 bis 14 Uhr, Berliner Bücherfest, Stand 28

« « Jawoll! Germany is back! Deutschland - Portugal 3:2




Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

 

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden,
als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial: Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis