Alle Jahre wieder

Das jährliche Weinfest an unserem Gymnasium ist eine nette Tradition. Inzwischen sind wir tatsächlich in jedem Jahr da, und erfahren allerei Erbauliches, lustiges und Trauriges über ehemalige Schulkameraden. Im letzten Jahr waren aus unseren beiden Jahrgängen (ja, mein Liebster undi ch waren an derselben Schule, haben uns aber erst nachher wirklich kennengelernt, obwohl er mich schon vorher kannte, durchs Theaterspielen) ziemlich viele Leute da, und damals war die witzigste Neuigkeit die, dass Barbara Schöneberger ("Blondes Gift") sich einen Schulkameraden aus dem Abijahrgang meines Liebsten geangelt hat.
Gestern gab es solche Neuigkeiten nicht, es waren größtenteils dieselben Nasen da, wie immer, nur weniger diesmal. Es war insgesamt leerer als sonst, aber es waren trotzdem genügend Leute da, an denen ich meine Beobachtungen machen konnte. X., der früher so locker war, und heute versucht Contenance zu wahren, um seiner erworbenen Rolle gerecht zu werden, und der entsprechend verkrampft rüberkommt. Y., den ich früher an der Bushaltestelle angehimmelt habe, der immer noch aussieht wie damals, aber offenbar nicht das Glück gefunden hat. Z., die schwört, mit mir im selben Leistungskurs gesessen zu haben (was sie vermutlich auch hat), bei der ich mich aber weder an Gesicht noch an den Namen erinnern kann (sorry, mein mieses Gedächtnis), W., die so alt ist wie ich, aber schon einen 5jährigen Enkel hat, und noch einen. ABC, die unter Alkoholeinfluss komplett hemmungslos wurden, und obwohl das nichts Besonderes ist, wundere ich mich immer wieder darüber, wie weit manche Menschen dann gehen.
Und wie berechenbar Männer auf High-Heels und Minirock reagieren! Ich weiß es ja inzwischen, trotzdem finde ich es immer wieder faszinierend.
Kopfdruck und … sabber.
Seit der Steinzeit oder so, hat sich daran nichts geändert (wobei man mir berechtigt die Frage stellen darf, wie denn die High-Heels bitteschön in der Steinzeit ausgesehen haben. Vermutlich ähnelten sie eher einer Kugel, mit der die Männer ihre Frauen wie Gefängnisinsassen hübsch in der Nähe des Kochfeuers gehalten haben *g*)
Menschen, mit denen man zu Schulzeiten nie etwas zu tun hatte, verbrüdern sich in jedem Jahr aufs Neue oder in jedem Jahr mit jemand anderem. Versuche, den Kontakt übers Jahr aufrecht zu erhalten scheitern meist. Man sieht sich ja dann spätestens im nächsten Jahr wieder.
2008 wird es dann sicher voll beim Weinfest: Unsere Schule feiert 100jähriges Jubiläum. Wenn man bedenkt, dass wir als Schüler gerade noch so das 75jährige mitgemacht haben… Ich fühle mich plötzlich wie ein Dinosaurier *g*

» » Büro, Büro

« « Kommentare




Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

 

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden,
als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial: Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis