Einträge mit dem Tag: Januar


Hallöli 2019! Jahresanfangsgeplauder.

Okay, das Jahr ist schon 18 Tage alt, aber deshalb darf ich es hier im Blog ja trotzdem noch begrüßen, oder? So schnell bin ich halt nicht - vor allem nicht am Jahresanfang, wo viele Menschen nicht so richtig in die Hufe kommen. Kennt ihr das?

Freitag, 18. Januar 2019

Jahresanfangsgeplauder 2019.

Vor Weihnachten habe ich noch jede Menge Zeug auf den Weg gebracht - u.a. die Krimi-Neuveröffentlichung als Taschenbuch und E-Book. Ich war voll in Action, habe die Adventszeit genossen und Pläne für 2019 geschmiedet.

Dann kamen die Feiertage, mampf, mampf, mampf, die Zeit zwischen den Jahren, das gelungene Silvesterfeuerwerk, der erste Januar ... Ein paar Tage waren noch Ferien.
Na schön, ich fange an, wenn alle, die arbeiten müssen, wieder arbeiten und alle, die zur Schule müssen, wieder zur Schule gehen. Sich anschleichender Januarmotivationsblues.

Hm. Jahresplanung. Was wollte ich doch gleich?

Ach, den nächsten Krimi bis (Ende) Februar fertig haben. Ganz schön ambitioniert. Vor allem, wo meine designierte Lektorin offenbar ausfällt und ich mir eine andere suchen muss. Fertig ist das Buch auch noch nicht ganz. Ich müsste jeden Tag wenigstens zwei Seiten schreiben, um im Plan zu bleiben. Vorher aber noch zwei wichtige Fragen klären.

Mein Designprojekt möchte ich auch skalieren. Also dranbleiben. Und das Evernoteprojekt, da muss ich an der Challenge arbeiten. Ich könnte mir aber auch erst noch neue Pflanzen kaufen für mein Privatprojekt #urbanjungle2019. Ich könnte es auch #plantsagainstchaos taufen. Weil ich ja hier auch umräumen will. Sollte. Müsste. Und #JedenTag10Dinge wiederbeleben.

Ja.

Achja, wieder abnehmen. So blöd das klingt - es kostet auch Zeit. Weil das, was ich essen möchte, aufwändiger zu kochen ist. Und weil Bewegung auch wieder Zeit kostet. Ich sage nur: #everyday45minutes. Vielleicht sollte ich das auf 20 Minuten downsizen. Immerhin habe ich mir heute endlich ein neues Fitnessarmband gekauft, weil mein altes Armband kaputt war. Ich habe mich für den Testsieger entschieden und es bringt mich immerhin dazu, wenigstens 250 Schritte pro Stunde zu gehen. Klingt wenig? Ist es auch. Aber wenn ich vor dem Rechner festklebe, stehe ich oft länger nicht auf. Bringt also schon was.

Ich würde auch gerne wieder dazu bloggen, aber unsportlich-na-und.de läuft mit veraltetem PHP, weil der Host technische Probleme hatte, nachdem die Mail mit der Deadline zum Updaten kam. Das heißt genauer: Die Seite läuft nicht. Man kann die Beiträge einzeln ansurfen (z.B. den vom Frauenlauf)und von dort aus weiterstöbern, aber ich komme auch nicht ins Backend. Also muss ich den ganzen Krempel updaten und alles per FTP in Ordnung bringen. Ich bin ja nun kein kompletter Technik-Doofie, aber da muss ich mich dann doch erstmal tiefer einarbeiten. Seufz.

Wo ich mich auch umhöre - ob unter Angestellten oder Freiberuflern - zu Jahresbeginn hängen alle ein bisschen durch. Na gut, es gibt auch diese Businessdurchstarter, die schon am zweiten Januar Challenges, Webinare und siebenundzwanzig Newsletter auf einen herunterprasseln lassen. Aber das haben sie vielleicht auch schon vor Weihnachten gescheduled um uns andere alle alt aussehen zu lassen.

Apropos alt: Wir haben familiär das Jahr der Jubiläen: Diverse Feiern sind 2019 zu absolvieren, weil sich alles rundet. Außerdem wird mein Gartenblog 10 Jahre alt. Kaum zu glauben. Aber noch krasser ist, dass dieses Autorenblog hier im September bereits 17 (in Worten: siebzehn!) Jahre alt wird. Das ist zwar nicht rund, aber so ziemlich unfassbar, wo das Internet doch kürzlich noch für uns alle Neuland war.

Ich versuche jedenfalls weiter meine Jahresplanung irgendwie zu durchblicken. Ich habe sogar vorgestern - im Gegensatz zu dem, was ich hier schrieb - mein iMindmap®-Programm frisch installiert, um die Planung besser zu strukturieren. Jetzt muss ich das nur noch alles umsetzen. Nicht einfach, wenn man gerne mal einfach ohne Vorwarnung beim Schreiben zugetextet wird. Und dann wundern sich alle, dass ich hinterher keine Ahnung habe, worüber sie geredet haben.

Immerhin werde ich demnächst eine Mastermindgruppe als Verstärkung haben. Zusätzlich zu meiner wöchentlichen Ines :-) Vielleicht schaffe ich es ja so, meinen Fokus besser zu halten. Die Gruppe hört auf dem hübschen Namen "Business & Coffee". Das beflügelt mich sehr, obwohl ich Teetrinkerin bin. Coffee macht leider Magenprobleme, you know?

Ich habe bewusst einfach mal geschrieben, was mir gerade in den Kopf kam. Petra ungefiltert. Weil ich glaube, dass ich alles viel besser erreiche, wenn ich es entspannt angehe und im entscheidenden Moment zuschlage. Das entspricht meiner Natur am ehesten, und ich gehe davon aus, dass ich so auf meine Art am effektivsten sein kann.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Und verratet mir doch, ob ihr auch zu den Jahresanfangsschluffis gehört oder ob ihr direkt mit einer eurer Silvesterraketen beruflich durchgestartet seid.

Ach, und bitte kein Schlüsseldienst-Spam in 2019.

Liebe Grüße
Petra

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

 

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden,
als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial: Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis