Back in Town (Part II)

So, ich habe gerade mal meine beiden Jüngsten zum Aufräumen animiert.
Soll heißen, tabula rasa auf den Schreibtischen gemacht, nach der bewährten Einarm-Methode: Wisch und rumms! *g*
Zuvor hab ich noch das Fensterbrett entmüllt (unglaublich, was sich da für Zeugs ansammelt. Es ist sozusagen die Verlängerung von Julias Schreibtisch) und anschließend den wilden Wein (Parthenocissus quinquefolia, wen es interessiert) aus der Fensterlaibung weggeschnitten und: Es ward Licht! ;-) Und dann hab ich genaue Anweisungen erteilt, weil die das sonst nie packen.
Momenent, kurzer Kontrollblick… Ja, sie werkeln :-)
Aaalso, wir waren ja schon einmal vor sieben Jahren in Schonen und vor zwei Jahren in Dalarna.
Da haben wir immer die Fähre Rostock-Trelleborg genommen, aber da es den Katamaran nicht mehr gibt, der dreieinhalb Stunden gebraucht hatte, und die sechs Stunden mit der anderen Fähre uns noch sehr lebhaft in übler (!) Erinnerung waren, haben wir diesmal die Strecke Rostock - Gedser gewählt.
1 Std. 50 min. (nach vorheriger zweistündiger Autofahrt) sind echt okay. Dann 90 min. bis Kopenhagen / Öresundbrücke und rüber nach Malmö. Von dort 45 min. bis zu unserem Ferienhaus. Ich bin die gesamte Strecke gefahren, und weil sie so abwechslungsreich war, hat das gar nix ausgemacht.
In Onslunda erwartete uns die Vermieterin und zeigte uns den Weg zum Haus, wo ihre Familie gerade Schafe und Schweine fütterte.
Die vier Schafe mussten wir mal einfangen (zweimal, aber beim 2. Mal waren sie schon div. Kilometer entfernt).
Unsere Jüngste hat das beim ersten Mal letztlich geschafft; sie kam auf die Idee mit dem Futtereimer, mit dem sie vor den verfressenen Viechern herlief, bis sie wieder im Gehege waren, das sie einfach aufgehebelt hatten….
Auch die Schweine, von den Mädels im Nach-WM-Wahn "Schweini" und "Poldi" getauft *g* sind mal aus ihrem Koben ausgebüxt und durch den Stall gerannt. Aber auch das war Dank der Gefräßigkeit bald behoben.
Wo ich grad bei den Tieren bin (Achtung, jetzt kommt Cat-Content!):
Hugo (sprich Hügo), die Katze der Vermieter, hat uns sofort adoptiert. Mal hat sie mit uns ferngesehen, mal hat sie und mit witzigen Sprüngen erfreut, besonders, wenn ich mit meinem Liebsten in der Abendämmerung draußen Wein trank (oder morgens Tee). Sie holte sich ihre Streicheleinheiten, war hübsch und lieb.
Guckst du hier, in den nächsten Postings:

» » Jetzt auch hier: Pott-Casting ;-)

« « Unser Adoptivkätzchen I



Kommentare:


Willkommen daheim!

——-

Phil  am  09. August 2006




Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

Mein Profil auf Mastodon (literatur.social)

Buy Me a Coffee at ko-fi.com
Mit einem Klick auf "Buy me a Coffee"
unterstützt du mein YA-Buchprojekt.

 

 
20 Jahre writingwomans Autorenblog. Seit 2.9.2002.
 
Themenspecial:
Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis