Erfolglose Recherche

Montag, 30. Mai 2005

Vielleicht ist es gar nicht wichtig, aber ich zerbreche mir heute schon den ganzen Morgen den Kopf über einen Ortsnamen. 1988 war ich dort im Rahmen eines Uni-Projekts. Ich weiß nur noch, dass es an der kalifornischen Küste liegt, südlich von San Francisco. Wir hatten San Fran damals für ein paar Tage verlassen und uns in einem Seminarzentrum am Strand niedergelassen. Göttlich war es da, ich werde den Sonnenuntergang nie vergessen, vor dem malerisch mein Drachen schwebte, nie den Pool… weiterlesen

Schreiben ist ein wenig wie Schauspielern

Mittwoch, 25. Mai 2005

Wenn ich richtig im Schreibfluss bin, dann stecke ich im Körper der Protagonistin und sehe die Umgebung und die Menschen, mit denen sie zu tun hat, mit ihren Augen. Ich denke wie sie, ich fühle wie sie. Ich lebe in einem Film, den ich nur abschreibe. Szene für Szene entsteht, bis ich die Sequenz aus ihrem Leben für beendet erkläre, weil der Fall sich gelöst hat und die komplette Seitenzahl erreicht ist.Heute Vormittag habe ich 8 Seiten geschrieben und den Prolog überarbeitet.

Wenn das Telefon zweimal klingelt :-)

Samstag, 21. Mai 2005

Jodeldihü, mir geht´s richtig gut, und Karina hat völlig Recht: Mein zweiter Vorname (naja, eher der fünfte) ist wohl Exposé *ggg* Ich "muss" nämlich schon wieder eines schreiben, aber wie es dazu kam, und wieso ich jetzt so wirr labere, das kommt jetzt (fast) chronologisch:Ihr erinnert Euch möglicherweise, dass ich am 12. Mai geschrieben habe, ich hätte ein Exposé fertig und abschickbereit. Nennen wir es mal POSEIDON. Es ging an einen Verlag, von dem mit Sicherheit jeder von uns… weiterlesen

Heute um 6:30,

Freitag, 13. Mai 2005

eine Zeit, in der ich normalerweise damit kämpfe wach zu werden, habe ich den Fernseher eingeschaltet und auf BR3 mal Cornelia Funke über die Schulter geschaut. "Lesereisen" heißt die Sendung, und der Beitrag muss schon etwas älter gewesen sein, denn Tintenherz war noch nicht erschienen. Es war recht interessant, aber lachen musste ich, als Frau Funke ihr Arbeitszimmer zeigte, und dabei sagte, es wäre zwar nicht sehr groß, aber es würde genügen. Hm, also ich habe einen winzigen… weiterlesen

Wieder was fertig

Donnerstag, 12. Mai 2005

So, eben habe ich das neue Exposé in den Umschlag gesteckt, Marke drauf, jetzt nur noch in den Kasten :-)) Drückt mal die Daumen!Heute morgen habe ich in einer Autowerkstatt an NIKOLAI weitergeschrieben. Hab auf einem Sofa (!) sechs Seiten vollgekritzelt, obwohl mir der Berliner Rundfunk ins Ohr gelabert hat. Aber nach drei Sätzen war ich abgetaucht und hab nix mehr gehört. Die Szene ist ziemlich platisch geworden; vielleicht sollte ich öfter mal aushäusig per Hand schreiben...

Praktisch

Mittwoch, 11. Mai 2005

dass man von gewissen Dingen Pläne und 360°-Ansichten im Internet auf dem Präsentierteller findet. So habe ich mir eine Reise oder zumindest eine komplexe Anfrage gespart.Bin mit dem neuen Exposé fast durch. Konnte hochkonzentriert fast 5 Stunden am Stück schreiben. Morgen schicke ich es auf den Weg :-)


Seite 1 von 2 Seiten insgesamt.  1 2 > 

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

 

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden,
als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial: Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik

 

Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

 

 

Grafik

 

MEIN TWITTER-BLOG: Treffpunkt Twitter

Grafik

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis