Einträge mit dem Tag: Langenscheidt


4. Dezember

Tag vier des Weihnachtscountdowns. Gestern konntet ihr meinen Krimi-Erstling gewinnen: Wer zuletzt lacht, lebt noch.

Samstag, 04. Dezember 2010

Auch diesmal gab es wieder eine kreative Aufgabe, weil ich keine Lust hatte, den Ich-nehme-alles-kommt-egal-was-Einsammlern Vorschub zu leisten.

In unsäglichen Gewinnspielforen, postet einer die Lösungen aus allen möglichen Adventskalendern und alle anderen Einsammler schauen sich den Kalender gar nicht mehr an, sondern senden nur noch eine copy & paste-Mail. Besonders peinlich, wenn der einzige Rätsler keine Ahnung hat und ein falsches Lösungswort wählt, wie es bei mir kürzlich geschah. Gut zu erkennen an zig gleichlautenden Fehleinsendungen. Tja. Das kommt davon.

Wer meine Bücher gewinnen will, soll sie auch wirklich (kennenlernen) wollen. Bei eBay verticken kann ich sie nämlich selber, wenn ich das wollte. Übrigens: In diesen Foren werden zum Teil gehässige Kommentare dazu gemacht, dass es “richtig in Arbeit ausartet, all die Adventskalender abzuklappern”. Und man macht sich darüber lustig, dass viele Betreiber von Adventskalendern aus den Vorjahren, in diesem Jahr keinen mehr anbieten. Ja, warum wohl? Abgesehen von den Kosten, benötigt man auch viel Zeit. Alleine das Zahlenbild zusammenzupuzzeln hat Stunden gedauert. Die Fragen muss ich mir ausdenken, die Einsender in Tabellen eintragen, ausdrucken, der Glücksfee übergeben, auslosen lassen, Gewinn signieren, verpacken, zur Post bringen…. In der Adventszeit komme ich nicht wirklich zum Schreiben oder gar Plätzchen backen für die Familie.

Wir Autoren tun das einerseits, weil wir zu Weihnachten Lesern eine Freude machen möchten. Aber wir möchten bei all der Arbeit auch, dass die Leute uns und unsere Bücher kennenlernen, weil sie neugierig auf das sind, was wir geschrieben haben. Wir möchten keine lästige “Station” sein, die es “auch noch abzuklappern” gilt, damit irgendwelche Schmarotzer hinterher sagen können: “Ich hab bei 100 Adventskalendern 78 Preise gewonnen!” (ja, es gibt tatsächlich Leute, die machen jeden Tag bei 100 und mehr mit)  Für den Keller, für den Müll, für den Flohmarkt, für ebay, was weiß ich.

Also, diesen “Sammlern” habt ihr es zu verdanken, dass ich meine Aufgaben inzwischen umfangreicher gestalte. Aber, wie ich erfahren durfte, freuen sich etliche Mitspieler darüber, weil sie mit einem mal Lust zum Schreiben bekommen haben, was ich natürlich sehr schön finde.

Gestern hatte ich mir gewünscht, dass ihr folgenden Dialog aus meinem Krimi,

mit mindestens 40 Wörtern

(nicht Zeichen!) weiterführt. Nicht, was wirklich an der Stelle im Buch steht war entscheidend, sondern was ihr draus gemacht habt:

Robina Bernhardt wollte wutschnaubend davonstürmen. Dann besann sie sich eines Besseren.
“Sie kommen jetzt beide mit zur Befragung aufs Präsidium. Und mir ist scheißegal, was Schramm dazu sagt.”
Als sie voranging, hörte sie hinter sich Karsten Obelhoff, der auf Amelie Goldbach einredete.
“Schatz, die kriegt sich schon wieder ein. Und das wird noch ein Nachspiel haben. Die wissen wohl nicht, ...

Und ab hier wart ihr gefragt :-)

Ich danke allen Mitspielern! Es sind wieder tolle Einsendungen angekommen, die ich im zweiten Teil dieses Blogpostings veröffentlicht habe.

Um gerecht zu sein, habe ich das Los entscheiden lassen, aber ich habe sehr oft lachen müssen und freue mich wirklich darüber, dass euch das Bearbeiten der Aufgaben offenbar Spaß macht!

Das Buch hat

Silke Köcher

gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!
WZLLN_aktuell

weiterlesen

3. Dezember

Nun waren wir in writingwomans Adventskalender schon beim dritten Türchen angelangt. Heute entführte ich euch mit Midsummer Love - Mittsommerliebe nach Schweden. Das (selbstverständlich signierte) Buch konntet ihr auch gewinnen.

Freitag, 03. Dezember 2010

Dazu wollte ich von euch wenigstens vier Zeilen lesen. Thema war:

Unverheiratete schwedische Mädchen legen in der Nacht vor Midsommar sieben verschiedene Blumen unter ihr Kopfkissen, um von dem Mann zu träumen, den sie später heiraten werden.

Welche sieben Dinge legt ihr heute Nacht unter euer Kopfkissen? Wie sieht euer Traum dazu aus?

MidsummerLove2009

Es kamen lauter wunderbare Beiträge an, die ihr im zweiten Teil des Eintrags (unter “weiter”) nachlesen könnt.

Aber es konnte nur einen Sieger geben, und die Gewinnerin heißt

Andrea Wladasch


Übrigens: Auch meine Kollegin, die Fantasy-Autorin Monika Felten, hat einen wunderhübschen Adventskalender, bei dem es ihre Bücher (und zwei Gastbücher) zu gewinnen gibt.

Und hier einige eurer sieben Gegenstände und Träume (kein Ranking, ich fand alle super und hoffe, ich habe niemanden vergessen, der gerne hier auftauchen wollte):

weiterlesen

Mein neuestes Buch: The Prophecy - Die Prophezeiung

Buch Nr. 15 flatterte in zehn Belegexemplaren schon am Samstag zur Tür herein. Diesmal ist es ein zweisprachiges Fantasybuch für Kinder ab 10: The Prophecy - Die Prophezeiung

Montag, 13. September 2010

CIMG0476

Kurzbeschreibung folgt - ich bin auf dem Sprung!
Bestellen könnt ihr es hier
The Prophecy - Die Prophezeiung bei Amazon.

The Prophecy - Die Prophezeiung

Gestern habe ich die Langenscheidt-Vorschau für den Herbst bekommen. Und zwar eine eigenständige Vorschau für das gesamte Kinder- und Jugendlektürenprogramm. Einiges ist von mir darin, auch eine ganze Seite für das Fantasybuch:

Donnerstag, 13. Mai 2010

(Hier ist der linke Teil der Doppelseite abgebildet, daher die leicht seltsame Überschrift)


Erscheint im September 2010.

Hier klicken um das Bild zu vergrößern

The Prophecy - Die Prophezeiung

Langenscheidt gibt sich wirklich mächtig Mühe, um die Lernlektüren aus der Wörterbuch-Ecke herauszuholen. Cover-Relaunch, verstärkter Werbeschwerpunkt. Leider haben einige Buchhändler das noch nicht bemerkt. Bisher habe ich die auch die neu gestalteten Bücher noch bei den Dictionaries gefunden. Schade..

Hörbuch!

An exciting Cruise / Eine abenteuerliche Kreuzfahrt - der erste Band meiner Langenscheidt Kinderkrimis - kommt im August als zweisprachiges Hörbuch heraus!

Mittwoch, 12. Mai 2010

Es werden zwei Audio-CDs plus Begleitheft sein. Ich bin auf die Umsetzung äußerst gespannt, und das Cover ist ja schonmal schön:

Kreuzfahrt- und Piratenbuch im neuen Gewand

Das Wetter ließ mich vollkommen vergessen, dass es ja bereits März ist, und so wunderte ich mich über das Paket, das gerade kam. Bis ich sah, dass es von Langenscheidt war.

Freitag, 05. März 2010

Mein Fußballkinderkrimi machte im Januar ganz einsam als Neuerscheinung den Anfang, doch nach und nach werden auch alle älteren Krimis for Kids genauso schick angezogen.

Meine beiden Kinderkrimis An exciting Cruise - Eine abenteuerliche Kreuzfahrt und Pirates of Plymouth - Piraten von Plymouth machen in der ersten Phase des Reihen-Relaunchs ebenfalls mit.

Ich finde, so sehen die Bücher tatsächlich viel mehr nach Krimi als nach Wörterbuch aus. Und das war ja auch die Intention des Verlags. Unser aller Hoffnung ist, dass die Krimis jetzt von den Buchhändlern bei den Kinderbüchern einsortiert werden und ihr Dasein nicht länger in der Wörterbuch-Ecke fristen müssen.

Im übrigen höre ich immer häufiger, dass meine Bücher als Schullektüre im Englisch-Unterricht eingesetzt werden. Das Fußballbuch wird momentan sogar in der Klasse von Kind 3 durchgenommen. Die Klassenkameraden sagten zu ihm: “Witzig, die Autorin heißt ja auch Bauer, genau wie du!” *ggg*

Wie findet ihr die Neugestaltung der Cover? Welche Version würde euch bzw. eure Kinder eher zum Kauf verleiten?

P.S: Ganz nebenbei habe ich noch erfahren, dass An Exciting Cruise im August als
Hörbuch erscheinen wird.

Jetzt An exciting Cruise kaufen

Jetzt Pirates of Plymouth kaufen

ZWEIUNDZWANZIG

Kaum zu glauben, schon der 22. Tag! Heute gibt es noch einmal A Heart in New York - Ein Herz in New York gemeinsam mit Wer zuletzt lacht, lebt noch in writingwomans Adventskalender zu gewinnen.

Montag, 21. Dezember 2009

Das Mädchenbuch aus der “Girls in Love”-Reihe von Langenscheidt hat 50% Englischanteil und ist etwa ab dem 3. oder 4. Lernjahr Englisch geeignet. Unbekannte Vokabeln werden erklärt.

Die heutige Frage lautet:

Wie nennt man viele kleine Zöpfchen, die direkt auf der Kopfhaut zu Reihen geflochten sind?

Die Lösung ist über den Leseproben-Link auf meiner Homepage zu finden.

Wer möchte, kann Anschrift und Blog-Adresse (oder Twitter-Namen, oder…) mit angeben, damit ich den Gewinner verlinken kann. Kleiner Suchmaschinenoptimierungsservice meinerseits. Ein Blog ist jedoch keine Voraussetzung zur Teilnahme.

.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen) mit dem Betreff ZWEIUNDZWANZIGSTE TÜR bis spätestens (!) 23:00 Uhr am 22.12.09. Dann schreibe ich eure Namen auf Zettel und lasse meine persönlichen Glücksfeen ihre Arbeit tun. Morgen steht dann hier und auf der Adventskalender-Hauptseite, wer gewonnen hat.

Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen. Jeder darf pro Tag eine Lösung einsenden. Bei Mehrfacheinsendungen sortiere ich gnadenlos alle eingehenden Lösungen aus.

Ich drücke euch die Daumen!

 

EINUNDZWANZIG

Hinter dem 21. Türchen in writingwomans Adventskalender versteckt sich ein weiteres Eltern-Kind-Krimipaket, diesmal mit dem zweiten Kinderkrimi-Band Pirates of Plymouth - Piraten von Plymouth und dem Berlin-KrimiWer zuletzt lacht, lebt noch.

Sonntag, 20. Dezember 2009

Die heutige Frage lautete:

Von welcher seltsamen Erscheinung erzählte Lucy, während die Kinder am Flughafen von Plymouth auf das Gepäck warteten?

Die Antwort: Sie erzählt von einem Hausgeist.

Gewonnen hat

Nina Fleischmann

Herzlichen Glückwunsch!

 


Seite 1 von 4 Seiten insgesamt.  1 2 3 >  Letzte »

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden, als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial:
Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik


Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

Grafik

MEIN TWITTER-BLOG:
Treffpunkt Twitter

Grafik



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis