Einträge mit dem Tag: 50.000 Wörter


NaNoWriMo 2015

Es ist November! Das bedeutet nicht nur, dass der Herbst jetzt voll zuschlägt (bei uns heute mit Sonne, wie schön!), sondern auch, dass der alljährliche Federstreit stattfindet: der National Novel Writing Month, kurz: NaNoWriMo. Ziel ist es, innerhalb von 30 Tagen, 50.000 Wörter zu schreiben. Und das funktioniert!

Montag, 02. November 2015

Ich bin seit 6 Jahren dabei und ihr könnte meine Einträge dazu unter dem Tag NaNoWriMo finden. Im letzten Jahr hatte ich sogar eine Art Liveticker geschrieben. Ob ich das in diesem Jahr hinkriege, weiß ich nicht so genau; ich weiß auch nicht, wie regelmäßig ich zum Schreiben komme.

[Update vom 3.12.2015: War ja ein voller Erfolg. Ich bin genau GAR NICHT zum Schreiben gekommen, jedenfalls nicht am geplanten Buch, dafür reichlich bei unsportlich-na-und.de.]

Ich nehme es auch grundsätzlich mit den Regeln nicht so genau. Beisielsweise schreibe ich in diesem Jahr an einem Sachbuch und nicht an einem Roman. 2014 hatte ich den Plot für einen Krimi erstellt, der mangels schlechtem Briefing leider ein Thema behandelte, das in der Serie längst abgedeckt war. Dabei hatte ich genau das zwischendrin nochmal erfragt - und vom Verlag keine Antwort bekommen. Nur, falls sich jemand fragt, was aus Hardboiled Weichei geworden ist. Achja, und die in den Beiträgen integrierten Wordcount-Widgets zählen nun die Wörter für 2015. Mir war nicht klar, dass es in jedem Jahr derselbe Code ist, habe aber auch keine Zeit, die Widgets alle wieder zu entfernen.

Die bisher geschriebenen Wörter sind zum Teil schon Ende Oktober entstanden und zwar größtenteils nachts. Da habe ich den Text einfach in meine iPhone-Notiz-App getippt. Das ist gar nicht mal so unpraktisch, wie ich drüben bei mama-im-job.de erläutert habe. Ja, geschummelt, ich weiß - aber mit dem Baby muss ich zusehen, wann ich Zeit für das finde, was ich machen will und muss.

Außerdem hat unser Haus einen lähmenden Effekt auf meine Arbeit, stelle ich derzeit fest. In Hamburg (naja, eigentlich schon Schleswig-Holstein, aber nahe dran), als wir die Herbstferien bei meinem Liebsten verbrachten, bin ich vor Einfällen nur so übergesprudelt. Dass ich dort nicht so viel tippen konnte, wie ich eigentlich wollte, lag vor allem daran, dass mein Rechner ständig für Fußball via Sky Go benutzt wurde ^^ Und natürlich an den Ausflügen, die wir gemacht haben. Und am Ausschlafen. 

Aber die Kreativität war da, ich konnte mit meinen dicken Fingern gar nicht so schnell auf dem iPhone herumtippseln, wie die Ideen kamen. Kaum war ich wieder in Berlin, überfielen mich Dinge, die dringend zu tun waren (wären) und die bleierne Müdigkeit, die mich seit einigen Wochen hartnäckig begleitet, wurde noch einen Tacken übler. Und wenn man sich schon einer Herzattacke nahe wähnt, wenn man nur die paar Stufen aus dem Keller hoch geht, sind die Einfälle auch gut versteckt.

Ich hoffe also, dass es trotz allem gut vorangeht. Die Steuererklärung wartet leider auch noch (wie war das mit dem hübschen Rauschen der Deadline, wenn sie vorübergeht?). Und das Boot muss heute auch noch ins Winterquartier. Luxusprobleme eben.

Wer ist denn in diesem Jahr noch dabei? Noch ist es nicht zu spät, sich anzumelden.

Auf guten Schreib-Output!

Liebe Grüße

Petra

P.S: Mein letzter Eintrag war ja schon länger her, nämlich vom 22. Juni 2015. Was auch kein Wunder ist, denn in dieser Nacht düsten wir dann los ins Krankenhaus, und seit 23.Juni 2015 stellt unser Enkelmädchen das Leben auf den Kopf. Da ich mich tagsüber um sie kümmere, wenn ihre Mama in der Schule ist, ist mein Zeitplan vollkommen unberechenbar geworden. Oder nein: Jeden Tag muss ich mittaggs eine bestimmte Fähre erwischen, damit ich mit der Kleinen zur Schule komme, denn da gibt es Futter ;-) Besonders schön, wenn Lehrer unangekündigt Unterricht ausfallen lassen und ich die Kleine umsonst aus dem Schlaf gerissen habe. Langweilig wird es hier nicht.

Startschuss für den NaNoWriMo 2011

Grafik Es ist wieder so weit: Wir haben November und der alljährliche National NovelWriting Month hat begonnen. Für diejenigen, denen das noch nichts sagt: Zwischen dem 1. und den 30. November soll jeder, der sich für den NaNoWriMo (kostenlos) anmeldet, 50.000 Wörter schreiben. Den Siegern winkt die Ehre es geschafft zu haben :-)

Dienstag, 01. November 2011

Um es vorwegzunehmen: Ich habe die 50.000 Wörter noch nie geschafft. Das liegt u.a. an meiner Arbeitsweise. Ich habe ja inzwischen erkannt, dass es nicht in meiner Natur liegt, erst fertig zu plotten und dann am Gerüst entlangzuschreiben. Statt dessen geht der Prozess des Plottens ein ziemliches Stück mit dem Schreiben einher. Bis dann der Punkt kommt, an dem mir die Geschichte wirklich von vorne bis hinten grundsätzlich klar ist und ich an die Kapitelaufteilung gehen kann. Und je komplexer das Projekt, desto mehr muss ich schreiben, um Klarheit zu bekommen. So war ich eigentlich schon sehr zufrieden, dass ich im letzten Jahr rd. 20.000 Wörter zu Papier gebracht hatte.

Obwohl man beim NaNoWriMo ja EIGENTLICH ein nagelneues Projekt anfangen sollte, halte ich mich nicht daran, weil es mir derzeit nichts bringen würde. Ich möchte an ALBATROS weiterarbeiten, was ich auch ohne NaNoWriMo getan hätte, aber so denke ich vielleicht ein bisschen schneller ;-) Dabeisein ist alles, und der Wettbewerbsgedanke gefällt mir grundsätzlich. Ich werde auch gleich mal in meine Buddy-Liste schauen, ob und wieviel die Damen und Herren Kollegen schon geschrieben haben. Immerhin gab es an vielen Orten der Welt ein sog. “Write-in”, z.B. auch in Kreuzberg. Ich hatte erst überlegt hinzugehen, mich dann aber doch dagegen entschieden, da ich erst vor einigen Tagen bis halb vier durch die Gegend gehampelt bin und man das in meinem Alter nicht mehr so oft hintereinander verkraftet ... *röchel* -  Just kidding! :-D

Bei NaNoWriMo fiel mir heute witzigerweise auch WiWoGiTruMu ein. Ihr wisst schon, die Festung der Wirsche, Wolde, Gilche, Trumpe und Murke aus Kleiner König Kalle Wirsch. Ich habe dieses Buch (die Originalausgabe von 1969) geliebt und x-mal gelesen; als Kind und als Erwachsener. In unserem Freundeskreis war das Buch offenbar auch populär, denn “Zoppo Trump” wurde anno 1989 als Name für unseren Ältesten diskutiert, dicht gefolgt von “Bio” und “Öko” - wegen unseres Nachnamens.

:-)

Tja, und dann bedeutet NaNoWriMo auch immer: Es ist November. Schon. Wo ist das Jahr geblieben?

Wer mich beim NaNoWriMo als Writing-Buddy adden möchte oder einfach nur gucken, kann das hier tun.

 

NaNoWriMo 2010

Grafik In vier Wochen geht der internationale Schreibwahnsinn wieder los: Der National Novelwriting Month 2010. Aus einem kleinen nationalen Wettbewerb mit 21 Teilnehmern im Jahr 1999, ist ein internationales Großereignis geworden, an dem 2009 165.000 Schreibbegeisterte teilnahmen.

Sonntag, 03. Oktober 2010

Das Ziel des NaNoWriMo ist es, vom 1. bis zum 30. November genau 50.000 Wörter zu schreiben.

Zu gewinnen gibt es nichts außer dem tollen Gefühl, gegen sich selbst gekämpft zu und das Ziel erreicht zu haben. Aber das ist es wert. Und selbst wer das Wörter-Pensum nicht erreicht, kommt vielleicht wenigstens ein Stück mit seinem Buchprojekt voran.

Im letzten Jahr wollte ich den November dazu nutzen, die Rohfassung von Kunstmord fertig zu schreiben, aber ich hatte zu viele Störfaktoren dabei und war gerade an dem Punkt angelangt, dass irgendwas im Plot nicht stimmig war und bei mir einen Schreibwiderwillen auslöste, den ich erst gegen Ende November wieder ausgemerzt hatte. Eigentlich soll man nach den NaNoWriMo-Statuten auch ein ganz neues Projekt beginnen, aber man bekommt ganz sicher keine Haue, wenn man an einem aktuellen Manuskript weiterschreibt.

Wie gesagt, es geht um die Motivation. Beim NaNoWriMo gibt es diverse Wortzähler, die man in sein Blog einbinden kann (schön zu sehen, wie der Wörterberg wächst), und man kann sich Writing Buddies suchen, und gegen deren Wörterpensum in den Wettbewerb treten.

Wer Lust hat, mich zu seinem Writing Buddy zu machen: ich bin writingwoman23. Da die Suche nach Autoren momentan allerdings noch nicht so richtig funktioniert (es gibt auf der NaNoWriMo-Seite anfangs immer ein paar Bugs, die aber rasch behoben werden), könnte ihr auch meine NaNoWriMo-Seite direkt ansurfen.

Der Austausch zwischen Buddies und in Foren hilft auch bei technischen und Motivationsfragen. Und natürlich gibt es eine Procrastination Station auf der Startseite ...

Eigentlich ist der Wettbewerb einfach ein großer Spaß, der einen zusätzlich voranbringt. Es ist ein schönes Gefühl, zu wissen, dass sich noch andere Wahnsinnige zur gleichen Zeit die Nächte um die Ohren schlagen ;-)

Na, wer ist in diesem Jahr dabei?

nanowrimo_participant_06_100x100

Links zum Thema:

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden, als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial:
Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik


Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

Grafik

MEIN TWITTER-BLOG:
Treffpunkt Twitter

Grafik



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis