Eine großartige Lesung

Im September habe ich in der Franz-Marc-Grundschule in Berlin-Tegel gelesen, und es war mit Abstand die beste Lesung, die ich bisher hatte.

Stellwand zu 'An exciting Cruise' und zur Autorin Petra A. Bauer, gestaltet von Schülern der Franz-Marc-Grundschule in Berlin-Tegel.

Stellwand zu ‘An exciting Cruise’ und zur Autorin Petra A. Bauer, gestaltet von Schülern der Franz-Marc-Grundschule in Berlin-Tegel.

Ich habe ja früher schon seltsame Lesungen erlebt. So zum Beispiel bei einem Kinderlesefestival, als ich in der mir zugewiesenen Schule stand und man mich wie ein lästiges Insekt abwimmeln wollte. Niemand hatte damals darüber Bescheid gewusst, dass ich kommen würde. Dabei hatten die Schüler sogar in der Zeitung gelesen, dass ich an jenem Tag in ihrer Klasse lesen würde, bekamen jedoch gesagt, es stünde ja viel in der Zeitung, das würde also sicher nicht stimmen. Es stimte aber doch, und ich wurde dann widerwillig in die Klasse geschoben und der Lehrer verschwand, froh darüber, der Autorin die komplette Aufsicht über die Klasse in die Schuhe schieben zu können

Außerdem gab es einmal eine deutsch-englische Lesung mit Schülern, die - obwohl ich dies stets ausdrücklich betone - nicht auf die englischen Passagen vorbereitet wurden. Ein Schüler fragte mich nach dem Wort ‘shit’: “Das verstehe ich nicht, ich habe Französisch.” Daraufhin habe ich den gesamten englischen Lesungstext spontan übersetzt. Sehr unbefriedigend für alle Beteiligten.

Die Lesung im Englisch-Profilkurs der Franz-Marc-Grundschule war jedoch ein absolutes Highlight, und ich habe mit dem Bericht extra bis nach dem Homepage-Relaunch gewartet, damit ich die Leistung in einer schönen Umgebung würdigen kann:

Man fragte mich im Frühjahr, ob ich am ersten Literarischen Vormittag der Schule teilnehmen wolle.  Selbstverständlich sagte ich zu (bei so vorbildlich frühzeitiger Planung war der Termin auch noch frei) und machte den Vorschlag, die Schüler auf die englischen Passagen von “An Exciting Cruise” vorzubereiten, ja, sie vielleicht sogar mit verteilten Rollen ein Stück daraus lesen zu lassen. Damals hatte ich nicht ahnen können, wie fantastisch diese Anregung umgesetzt werden würde.

Als ich am Tag der Lesung auf die Schule zustrebte (öhm, was für eine hübsche Doppeldeutigkeit *g*), wurde ich schon von zwei Schülerinnen erwartet, die mich in ihre Klasse geleiteten. Ich erfuhr inzwischen, dass in dieser sechsten Klasse ein Schwerpunktkurs (Leistungskurs) Englisch existierte, der sich praktisch seit den Sommerferien nur mit meinem Buch beschäftigt hatte.

Auf dem Weg in die Klasse, kamen wir an einer großen Stellwand vorbei (siehe Foto oben): Darauf hatten die Schüler alle Informationen gesammelt, die sie über mich und das Buch zusammentragen konnten. Auch schwierige Vokabeln aus dem Buch waren aufgeschrieben worden. Hinter einem Klappmechanismus war die Übersetzung versteckt:

Die Übersetzung unbekannter Vokabeln wurde hinter einre Klappe versteckt. Foto: Petra A. Bauer 2008

Die Übersetzung unbekannter Vokabeln wurde hinter einre Klappe versteckt. Foto: Petra A. Bauer 2008

An diesem Vormittag fanden zwei aufeinanderfolgende Lesungen statt. Die Kursleiterin, Frau Baldauf, hatte mit beiden Gruppen intensiv am Text gearbeitet. Mithilfe hochkopierter Illustrationen aus dem Buch, sowie selbstgemachter Sprechblasen, konnten weitere Vokabeln geübt werden.

Die Buchillustrationen wurden für die Kinder kopiert, damit sie sie ausmalen konnten.

Die Buchillustrationen wurden für die Kinder kopiert, damit sie sie ausmalen konnten.

Und dann hatte ich erst einmal nichts zu tun. Doch: Zuschauen und zuhören.

Die aufgeregten Schüler (und die noch aufgeregtere Lehrerin *g*), hatten sich inzwischen an ihre Plätze begeben. Ein Mädchen aus dem Kurs begann den Erzähltext zu lesen. Andere Schüler und Schülerinen übernahmen die Dialoge. Doch sie lasen sie nicht einfach vor - nein! Vor meinen Augen entstand ein Theaterstück. Die Kinder schauspielerten so toll, das ich wirklich gerührt war. Immerhin war es mein Text, der dort aufgeführt wurde :-)

Frau Baldauf gab mir dann Einsatzzeichen, ab wann ich die erzählenden Passagen lesen sollte, und ab wann den kompletten Text. Aber ich bin sicher, die beiden fleißigen Grüppchen hätten die Lesung auch komplett ohne mich bewältigt ;-)

Im Anschluss an die jeweilige Lesung wurden eifrigst Fragen gestellt. Auch die Lehrer haben dabei viel Neues gelernt, denn ich habe tief aus dem Nähkästchen geplaudert. Sie haben auch Neues über ihre Schüler gelernt, in denen offenbar so manches Potenzial schlummert, das bisher nicht das Tageslicht erblickt hatte. So stellten beispielsweise schüchterne Schüler äußerst intelligente Fragen, die ihnen niemand zugetraut hätte. Das ist auch das Schöne an meinem Beruf, dass ich mit meinen Lesungen kleine “Schätze” hervorkitzeln kann. Und wer weiß, wer von den Schülern inzwischen schon heimlich angefangen hat ein Buch oder eine Geschichte zu schreiben?

Schüler der Franz-Marc-Grundschule lesen mir mein eigenes Buch vor. Fotos: Petra A. Bauer 2008.

Schüler der Franz-Marc-Grundschule lesen mir mein eigenes Buch vor. Fotos: Petra A. Bauer 2008.

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei den Schülern des Leistungskurses Englisch für die tollen Darbietungen bedanken. Bei den übrigen Schülern fürs Zuhören. Bei Frau Baldauf für die Energie und den Enthusiasmus, mit denen sie die Kinder angesteckt hat und bei Herrn Behrendt, dass er mich im Namen der Schule eingeladen hat.

Ich habe mich wirklich sehr wohl gefühlt und ich kann anderen intressierten Schulen nur sagen, dass die Franz-Marc-Grundschule die Latte sehr hoch gehängt hat ;-) 

Das sollte Sie jedoch nicht abschrecken, mich für eine Lesung zu buchen. Mit einem gewissen Maß an Vorbereitung profitieren alle Beteiligten davon: - Es muss nicht jedesmal eine bühnenreife Aufführung sein.

Sind auch Sie auf den Geschmack gekommen, mich an Ihre Schule zu einer deutsch-englischen Lesung einzuladen, so freue ich mich über Ihre Anfrage.


Titel, geeignet für Klassenstufe 5 und 6 (evtl. 7):

An Exciting Cruise - Eine abenteuerliche Kreuzfahrt  (Bd. 1)
Pirates of Plymouth - Piraten von Plymouth (Bd. 2)
World Champions - Weltmeister
The Prophecy - Die Prophezeiung

Für reine Mädchenklasse:
San Francisco Love Affair - Verliebt in San Francisco (Bd. 1)
Heart of Glass - Herz aus Glas (Bd. 2)
A Heart in New York - Ein Herz in New York (Bd. 3)

Grundsätzliches über die Veranstaltung von Lesungen.

» » Lebkuchenzeit :-)

« « Fotos der Schullesung




Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden, als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial:
Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik


Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

Grafik

MEIN TWITTER-BLOG:
Treffpunkt Twitter

Grafik



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis