Erste Fotos

Freitag, 29. April 2005

von der INFANTASTICA sind hier zu sehen :-)

Hab heute nur einen neuen Verlagskontakt gemacht; Exposé und Kapitelverlauf nebst Textprobe hab ich mir für die nächsten zwei Wochen vorgenommen, denn jetzt ist die Lektorin im Urlaub.

Sonst war nix, denn mein Garten hat ganz laut nach mir gerufen. Unser Rasen musste beispielsweise mal wieder zu einem solchen gemacht werden.
Nun bin ich todmüde und mein Rücken tut weh....

Working

Mittwoch, 27. April 2005

Mir fiel grad kein Betreff ein ;-)
Ich bin mit der Rohfassung heute schon gut vorangekommen. Ich schaue einen Denk-Film und schreibe ab *g* Die Feinheiten kommen dann später. So herum habe ich bisher noch nicht gearbeitet, aber es birgt gewisse Vorteile.
Dabei tauchen auch einige Recherchepunkte auf, z.B. rund um den Citroen DS, den meine Protagonistin fährt. Spannend, was man da so findet!
Außerdem muss ich dringend mein Büro umräumen! Mein Schreibtisch ist einfach zu winzig...

Los geht´s!

Montag, 25. April 2005

Ich habe heute die Rohfassung des NIKOLAI-Krimis begonnen. Habe bewusst geschrieben wie mir der Schnabel gewachsen ist, damit ich nicht vor lauter Ehrfurcht vor dem Auftrag zur Salzsäule erstarre ;-)

It´s all over now…

Montag, 25. April 2005

Die INFANTASTICA war infantastisch!!!!!!
Alle Bedenken überföüssig!
Ich habe noch nie so eine harmonische Truppe (von extremen Individualisten) erlebt, und einen dermaßen herzlichen Empfang von allen Beteiligten. Sage mir keiner etwas gegen die Franken! Die haben sich so für uns ins Zeug gelegt, das ist unfassbar! Wir sind reich beschenkt worden, die Kinder waren einfach nur süß, das Wetter war großartig, ich habe alles in vollen Zügen genossen.
Dabei hatte ich erst richtigen Bammel, weil ich ja bisher nur vor Erwachsenen gelesen hatte. Aber als ich bei der ersten Lesung fragte, ob die Kinder gerne Musik mögen, und ein Mädchen von Robbie Williams schwärmte und ich ihr zustimmen und kurz von seinem Konzert erzählen konnte, da war das Eis gebrochen und meine Nervosität weg :-)
Ein dreifach Hoch auf die Organisatoren, die vermutlich froh sind, wenn sie das Wort "Infantastica" erst einmal nicht mehr hören müssen ;-)
Danke für eine wirklich schöne Zeit!

Letzte Vorbereitungen

Mittwoch, 20. April 2005

Ich habe heute mein Bürochen verlassen und bin in die große Stadt gefahren ;-) Naja, das nächste Unterzentrum ist jedenfalls mehr Stadt als hier draußen, und das, obwohl alles Berlin ist.
Ich habe einen Copyshop gestürmt, weil ich noch Flyer kopieren wollte, und die säge ich gerade zurecht... *das dauert*
Und wo ich gerade unterwegs war, hab ich auch noch ein paar repräsentative Klamotten gekauft, denn ich stand mit dem typischen Frauenproblem vor dem überquellenden Kleiderschrank: "Schahatz, ich hab nichts anzuziehen!" ;-)
Eine andere Vivaldi-CD brauchte ich auch, denn auf der, die ich vorher besaß, war nur eine Kostprobe drauf, und das war mir dann doch zu wenig für die Lesung.
So wurstle ich also hier und da noch herum, alles kostet mehr Zeit als ich dachte und so plätschert der Tag dahin. Naja, morgen fahre ich dann zeitig los, bis dahin werde ich ja wohl fertig sein ;-)
Ich habe heute gerade von einer Schulsekretärin erfahren, dass der Torturm in Altdorf, in dem ich nächtigen werde, genau über der Hauptdurchfahrtstraße liegt... Na, dann - gute Nacht! ;-)

Infantastica

Dienstag, 19. April 2005

Wie gerne würde ich schreiben! Der Krimi ruft, etwas Fantastisches will sich auch immer dazwischendrängeln, aber ich halte ihm den Mund zu, bis ich wieder Kapazitäten frei habe *Welche Kapazitäten? Wovon redet die Frau?*.

AAAber, der Konjunktiv deutete es an: Ich bereite meinen EInsatz bei der Infantastica vor. Flyer, mein Text (Himmel, den hätte ich beinahe vergessen auszudrucken! Dann hätte ich in Nürnberg mit allem gestanden, nur zu Lesen hätte ich nichts gehabt!!! GUt, dass ich es gebloggt habe...), also den drucke ich gerade aus. Ich habe Musik herausgesucht, einen vernünftigen CD-Player organisiert, nicht, dass der zwischendrin einfach aufhört, wie meiner immer, v.a. bei meinem bisher einzigen privaten Bauchtanzauftritt....

Listen für die Bücher, Bestellbögen, Malblätter für die Kinder (passend zur Baumhausgeschichte können sie ihr Traum-Baumhaus malen).

Was ich aus Nürnberg, bzw, Altdorf und Umgebung so höre, macht mich schon ganz nervös. Das scheint ein riesiger Auftrieb zu werden, v.a. direkt am Welttag des Buches, also am Samstag, wo ich ja eigentlich unseren 22. Jahrestag habe, aber das schrieb ich sicher schon irgendwo. Die Presse überschlägt sich jedenfalls schon.

Ein Auto habe ich organisiert, damit die Familienkutsche hier einsatzbereit bleibt und ich vor Ort nicht auf Menschen angewiesen bin, die ich nicht kenne, und die mich vom Bahnhof abholen und zu den Lesungen etc. kutschieren gemusst gehabt gehätten *ggg*
Auch Autoren dürfen mal Sprachquatsch machen, liebe Kinder, die Ihr das hier vielleicht lest. Auf dem Flyer hatte ich ja bereits angekündigt, dass Ihr mir hier bei meinem Autorendasein "zuschauen" könnt.
Früher dachte ich immer, dass Schriftsteller schreiben, wenn sie eine Idee haben. Als eines Tages die Schriftstellerin Ingeborg Drewitz in meiner Schule eine Lesung hatte, wurde ich eines Besseren belehrt und staunte gar sehr, als sie berichtete, dass sie sich täglich von 8 bis 16 Uhr an den Schreibtisch setzte, egal, ob sie eine Idee hatte oder nicht. Und oft genug warf sie viele Seiten in den Papierkorb. Da haben wir Autoren es heute besser: Wir können mit einem Mausklick vieles verändern und mehrere Versionen speichern ohne alles zu verlieren. Und trotzdem schreibe auch ich manchmal mit dem Stift in eine Kladde, besonders, wenn mich spontane Ideen überfallen.
Wie es bei mir so läuft, ist schon aus früheren Einträgen ersichtlich, aber ich werde nach der Infantastica natürlich auch weiterhin berichten, wie es mit meinen Projekten vorangeht. Und Eindrücke von der Infantastica werde ich auch festhalten. Also kommt mit auf meine Liste: Kamera nicht vergessen!
Und noch eine nicht unerhebliche Frage: Was ziehe ich an? ;-)
Es soll ziemlich kalt werden dort unten, sagte mein Wetterfrosch, der bisher immer ziemlich daneben lag, aber was, wenn er diesmal Recht hat?
Egal, Hauptsache die Lesungen gelingen und alle haben ihren Spaß!
Ich freu mich jetzt drauf :-)


Ich lese gerade:
Die Neschan Trilogie von Ralf Isau, aktuell Band 2: "Das Geheimnis des siebten Richters"
Seite 1 von 2 Seiten insgesamt.  1 2 > 

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden, als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial:
Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik


Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

Grafik

MEIN TWITTER-BLOG:
Treffpunkt Twitter

Grafik



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis