Fast fertig

Montag, 31. Januar 2005

Ich saß heute morgen schon um 5:15 Uhr am Rechner, weil der Wecker versehentlich schon um 5:00 Uhr anging. Durch das Adrenalin war ich so hellwach, dass ich beschloss das auszunutzen. Ich habe als die Konvertierung in die personale Erzählperspektive abgeschlossen und das Ende geschrieben. Zwei kleine Lücken muss ich noch schließen und rundum noch ein wenig feilen, an manchen Stellen aufpolstern, an anderen abspecken. Von den 142 Seiten, die ich am Ende hatte, habe ich eingefügte Kommentare, etc. entfernt, ein Stück zusammengeschrieben und bin derzet bei 135 Normseiten. Ich schätze, dass es am Ende auf rd. 120 herauslaufen wird - ein guter Umfang für ein Jugendbuch, denke ich. Das Ende naht also, und ich bin schon ein wenig stolz auf mich. Ich gedenke das Ganze im Laufe der Woche zu beenden, weil ich auch schleunigst die endgültige Gliederung für eins der Sachbücher fertig machen muss, und damit will ich mir nicht den Endspurt durcheinanderbringen. Fiction und Non-Fiction gleichzietig kann manchmal problematisch werden...

Während dieses Postings kam auch noch telefonisch ein Text-Folgeauftrag herein - so darf das gerne weiter laufen :-))))

Multitasking

Montag, 24. Januar 2005

Winterferien.
Rumgeräumt und ausgemistet.
Während des Herumräumens gedanklich vor mich hin geplotted.
Gute Ideen gehabt.
VG-Wort-Meldungen gemacht.
Dabei das Fehlen von wichtigen Meldeformularen bemerkt.
Recherchen für eines der Sachbücher betrieben.
Halbe Schneemänner bewundert.
Auf Empfehlung TV geschaut.
Nicht gefallen.
Jetzt kochen.

Sachbuchprojekte

Sonntag, 23. Januar 2005

So ganz nebenbei ;-) bin ich mit der Ausarbeitung zweier Sachbuchkonzepte für meinen Agenten beschäftigt. Eins davon spukt schon seit exakt 10 Jahren in meinem Kopf herum; teilweise konkret. Warum ich es nie realisiert hatte, fragt doch bitte die grauen Herren, die meine Zeit gestohlen haben.

Ausgekoppelt

Freitag, 21. Januar 2005

Gestern ist mir dieses Posting abgestürzt, dann versuche ich es heute noch einmal.

Ich habe den Vater einer der beiden Hauptfiguren aus ZWEI jetzt endgültig zum Protagonisten von VK (Arbeitstitel) gemacht. Die Recherchen zu diesem Krimi liefen schon seit einiger Zeit nebenher. Aber gestern hat mich etwas gezwungen den Anfang zu schreiben - ich konnte gar nicht anders. Nach zwei Seiten habe ich mich dann losgerissen und mich ordnungsgemäß wieder um ZWEI gekümmert, das hat schließlich Priorität.
Beim Konvertieren bin ich auf Seite 87 (von gesamt inzwischen 138 Seiten) und fülle dort gerade eine Lücke auf, die sich jetzt wie von Zauberhand schließt, obwohl ich mir vorher doch arg den Kopf zerbrochen hatte.
Um keine faktischen Fehler einzubauen, habe ich jetzt einen Zeitplan erstellt. Storyline ist zwar ganz nützlich, aber ich habe einen Kalender gebastelt, damit Daten und Wochentage stimmen, wiederkehrende Termine in die Handlung einfließen, und so weiter. Wenn ich geahnt hätte, wie sehr das die Handlungsführung erleichtert, hätte ich das von Anfang an getan...

Über die Hälfte

Freitag, 14. Januar 2005

habe ich jetzt, und ich muss mich echt losreißen, weil ich michja mal wieder um meine Brut kümmern muss *g* Aber heute Abend ist sfB, da mach ich weiter...

Recherche

Mittwoch, 12. Januar 2005

Beim Umstricken der Erzählperspektive hat sich Recherchebedarf für eine Nebenfigur ergeben. Interessant, was sich da so entwickelt ;-)
Seite 1 von 3 Seiten insgesamt.  1 2 3 > 

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden, als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial:
Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik


Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

Grafik

MEIN TWITTER-BLOG:
Treffpunkt Twitter

Grafik



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis