124 Seiten

Freitag, 22. Oktober 2004

Ich habe ungefähr drei Seiten geschrieben, habe aber die im Text integrierten diesbezüglichen Notizen gelöscht, die dort vorher noch standen. Habe auch weiter mit Storylines gearbeitet und strukturiere das Ganze nun so langsam durch. Es ist schon ein erhebendes Gefühl so langsam im Endspurt (der Rohfassung!) zu sein. Wenn ich damit fertig bin, drucke ich das erstmal aus, lasse es ein paar Tage liegen (dann kann ich mich nicht mehr so daran erinnern, was ich geschrieben habe *g*) und schmökere es dann mit Rotstift auf dem Sofa durch.
Übrigens hat es sich bewährt, dass ich beim Öffnen des Dokuments gleich ein paar Seiten tiefer scrolle, denn ich kann die ersten Sätze langsam echt nicht mehr sehen ;-) Das blockiert mich regelrecht, weil ich es schon soooo oft gelesen habe. Vielleicht auch ein Tipp für Euch!

123 Seiten!

Donnerstag, 21. Oktober 2004

Dabei war das Buch ursrünglich auf 120 Seiten angelegt, und lange Zeit sah es so aus, als würde ich die nie zusammenbekommen! Heute habe ich wieder ein loses Ende befestigt, aber ein paar hängen noch herum; da kommen sicher noch einige Seiten zusammen. Aber immerhin ist langsam Land in Sicht. Es sieht so aus, als könne ich mein Ziel tatsächlich erreichen, die Rohfassung bis Ende Oktober fertig zu stellen! Danach wird das Ganze wieder eingedampft, so dass vermutlich am Ende doch ein 120-Seiten Roman daraus wird. Oder ein paar mehr, das macht ja nix.
Meine Protagonisten habe ich inzwischen richtig lieb gewonnen, und ich könnte mir vorstellen, dass auch andere Menschen sie mögen werden.
Mir ist übrigens aufgefallen, dass ich sozusagen mein Kino im Kopf einfach abschreibe. Ich sehe Szenen vor mir und schreibe sie auf, mit allem was ich höre, fühle und rieche.

118 Seiten

Montag, 18. Oktober 2004

Ich bin wieder drin!
Am Wochenende waren wir bei Freunden, und in einer stillen Minute habe ich da wieder in meiner Kladde laut überlegt und am Plot gefeilt. Und daraufhin heute mal eben 5 Seiten geschrieben, in einer knappen dreiviertel Stunde. Fühlt sich echt gut an!

“Neue Bücher braucht das Land. Und die schreiben sich nicht von alleine”

Mittwoch, 13. Oktober 2004

sagt Andreas Eschbach zur Erklärung, warum er die Buchmesse diesmal ausgelassen hat.
Recht hat der Mann! Und so habe ich endlich wieder in die Tasten gehauen. Ergebnis: Ich bin jetzt auf Seite 113! Ich habe einfach an meinem "wunden Punkt" weitergeschrieben, und siehe da: So schlimm war das gar nicht. Wieso habe ich mich nur so lange davor gedrückt? Ich weiß also wieder dass es geht und kümmere mich jetzt um meine Kinder, die ja immerhin Ferien haben. Und einkaufen muss ich leider auch, das nimmt einem ja niemand ab....

Ich sehe wieder klarer

Freitag, 08. Oktober 2004

was die ZWEI angeht. Wenn ich jetzt noch die soeben eingefangene Erkältung wieder aus dem Kopf kriege, dann hab ich meine Sinn- und Schaffenskrise wohl hoffentlich endlich überstanden ;-)

Nein, ich bin nicht verreist.

Montag, 04. Oktober 2004

Aber die Kinder haben trotzdem Ferien. Also brodelt ZWEI mehr so offline und in der Kladde sowie im Hinterkopf vor sich hin. Ich merke, wie der Knoten sich langsam löst.

Buchveröffentlichungen der Berliner Autorin Petra A. Bauer

über 10 Jahre writingwomans Autorenblog

Flattr this Mit flattr mal für writingwomans Autorenblog spenden, als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Themenspecial:
Wie schreibe ich ein Buch?

Grafik


Q & A - Verlag finden

Empfehlungen

...

Follow Me on Pinterest

Grafik

MEIN TWITTER-BLOG:
Treffpunkt Twitter

Grafik



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis